Als sie ihn ansprachen, flüchtete er in Richtung Bahnhof. Zudem bemerkten die Zeugen, dass eine Scheibe am Fahrzeug mit einem Stein eingeschlagen- und das Auto durchwühlt worden war. Die hinzugerufene Polizei fahndete nach dem gut beschriebenen Mann und kontrollierte wenig später einen 49-Jährigen, der nicht nur auf die Beschreibung passte, sondern auch eine blutende Wunde an der Hand hatte.

Scherben, mutmaßlich von einer Autoscheibe, befanden sich zudem an seiner Kleidung. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeistation. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden sie mehrere Gegenstände, die womöglich aus anderen Diebstählen stammen. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher. Später entließen sie den 49-Jährigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe. Die Ermittlungen dauern an. 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2