Kunert brilliert bei Rückkehr nach Gelnhausen

Schwimmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstag, den 8. Juni 2019, richtete der Schwimmverein Gelnhausen sein 15. Friedhelm-Rudolf-Gedächtnisschwimmen (FRGS) im heimischen Barbarossabad aus. Rund 200 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 13 Vereinen waren angereist und absolvierten knapp 1000 Starts bei sonnigem, aber doch sehr windigem Wetter. 

hegerkunert.jpg
hegerkunert1.jpg
hegerkunert2.jpg
hegerkunert3.jpg

Der SV Gelnhausen konnte das Heimspiel in vollen Zügen genießen und lag am Ende des Wettkampfs im Medaillenspiegel sowohl in der offenen als auch in der Jahrgangswertung deutlich auf Platz 1 vor dem SV Großkrotzenburg und der SG Frankfurt. Gelnhausen gewann 82 Goldmedaillen, holte 60mal Silber und schaffte es 41 auf Platz drei. Fast 200 Medaillen für die heimischen Schwimmer.

Die jüngsten Starter der dritten Nachwuchsmannschaft waren gut damit beschäftigt, sich im großen Freibad zu organisieren, rechtzeitig am Start zu sein und dann, nicht zu früh, sondern mit dem Startsignal, alles zu geben. Steffi Anders betreute ihre Mannschaft intensiv und achtete darauf, dass alles reibungslos klappte. Besonders erfolgreich zeigten sich aus dieser Mannschaft drei Kinder des Jahrgangs 2011. Emilio Beltran holte zweimal Silber, einmal Bronze und schlug nach 50m Rücken als Erster an. Teamkollege Felix Morlang gelang es sogar, vier Goldmedaillen zu ergattern. Den weiblichen Nachwuchs vertrat Perdita Sofia Peter, die in den Disziplinen Rücken und Freistil drei erste Plätze belegte.

Aus der Zweiten Nachwuchsmannschaft, derzeit angeleitet und trainiert von Martin Ottmann, tat sich Lucy Marinovic besonders hervor. Sechs Starts beendete sie mit sechs Podestplätzen. Über 200m Rücken und 50m Schmetterling holte sie Gold. Die jüngsten Aktiven der Ersten Nachwuchsmannschaft (1.NWM) gehörten dem Jahrgang 2008 an. Alba Monceyron holte Gold über 50m Freistil und die kraftintensive Strecke 200m Lagen. Jonas Ott nahm vier Goldmedaillen mit nachhause und Carl Monceyron holte zweimal Gold und zweimal Silber.

Doch auch die anderen Schwimmer der der 1.NWM, die von Trainer Alexander Kremer vorbereitet wurden, waren in guter Form. Alec Mangin gewann viermal Gold. 100m Freistil schwamm er in 1:05:19 Minuten. Annika Fleck, vor einer Woche noch wegen Krankheit nicht bei den Deutschen Meisterschaften gestartet, war bereits wieder mit vollem Elan dabei. Fünfmal Gold in vier verschiedenen Lagen holte sie souverän auf den 50m Distanzen. Catalina Bentjen schaffte es sechsmal aufs Siegertreppchen und gewann zweimal Gold und viermal Silber. 100m Freistil schwamm sie dabei in 1:10:03 Minuten. Erik Diehl durfte sich ebenfalls über fünf Goldmedaillen freuen. 32:28 Sekunden brauchte er für die 50m Rücken Strecke. Als Brustspezialistin ließ sich Franziska Parl den Sieg über 100 und 200m Brust nicht nehmen und gewann darüber hinaus sechs weitere Medaillen. Jahrgangskollegin Leia Marinovic wurde sechsmal mit Edelmetall geehrt und gewann dreimal Gold und dreimal Silber. Marcel Wiedersum, auch auf die Brustlage spezialisiert, gewann Gold über 50 und 200m Brust. Für die 200m brauchte er 3:00:05 Minuten und blieb damit ganz knapp über der 3-Minuten-Marke. Mia Mattausch wurde viermal Erste. 100m Brust legte sie in 1:24:75 Minuten zurück.

Ein besonderes Highlight des diesjährigen FRGS waren die Starts vom zukünftigen WM-Teilnehmer Alexander Kunert, der, motiviert durch die heimische Kulisse, Gold über 100m Schmetterling und 200 Freistil holte. Er schwamm die 100m Schmetterling in 56:69 Sekunden und schlug nach 1:53:43 Minuten und 200m Freistil als Erster an. Die Punktbeste Leistung auf beiden Strecken war ihm sicher. Kunert übernahm teilweise die Siegerehrung, was vor allem die barbarossastädter Medaillenträger besonders stolz machte.

Die punktbeste Leistung bei den Damen erbrachte Jana Schomann. Neben vier weiteren Goldmedaillen gewann sie den Wettkampf 200m Freistil mit einer Zeit von 2:16:41 Minuten. Auch ihre Mannschaftskameraden, die unter der Leitung von Cheftrainerin Heike Heeger trainieren, räumten ordentlich ab. Loris Betz wurde Erster auf den Sprintstrecken 50m Schmetterling und 50m Brust. Niklas Poth gewann viermal Gold und legte die 50m Freistil in 24:21 Sekunden zurück. Jazmin Döme gewann sechs Medaillen; Gold holte sie über 200m Rücken, die sie in 2:46:67 Minuten absolvierte.

Auch die abschließenden Staffeln über 4mal 50m Lagen wurden in beiden Altersklassen vom SV Gelnhausen gewonnen. Der Wettkampf, der vom SV Gelnhausen ausgetragen, eine außerordentliche Anstrengung für alle Vereinsmitglieder bedeutete, erwies sich als voller Erfolg. Nicht nur die Schwimmerinnen und Schwimmer gaben ihr Bestes, sondern auch viele Eltern, Passive und Ehemalige zeigten vollen Einsatz beim Auf- und Abbau, beim Versorgen aller hungrigen Schwimmer und Nichtschwimmer und der Gesamtorganisation des Wettkampfs.

Für den SV Gelnhausen starteten: Alba Monceyron (2008), Alec Mangin (2006), Alexander Kunert (1996), Alina Agdas (2008), Annabelle Stepan (2008), Annika Fleck (2006), Apollonia Peter (2009), Arne Schubert 2004), Ava Martha Brambier (2007), Catalina Bentjen (2007), Carl Monceyron (2008), Christina-Sophie Senzel (2007), Doro Rieth (2007), Emil Reitz (2010), Emilio Beltran (2011), Erik Diehl (2005), Felix Morlang (2011), Finn Dehmer (2008), Franziska Parl (2006), Frida Fischinger (2007), Hannes Göbel (2005), Henri Göbel (2007), Ida Eckert (2008), Jan Gutting (2005), Jan Janetzki Lopez (2007), Jana Schomann (2004), Janika Bentjen (2005), Jazmin Döme (2005), Jil Reisert (2002), Johanna Mans (2008), Jolie Mangin (2008), Jolina Thiel (2009), Jonas Ott (2008), Joshua Leo (2007), Julia Bokämper (2008), Leia Marinovic (2006), Lena Gast (2011), Lenja Hessberger (2005), Lenny Luca Frank (2009), Lestari Chiara Slisch (2004), Liliana Paola Beltran (2009), Lina Heeger (2010), Loris Betz (2000), Lucio Betz (2002), Lucy Marinovic (2010), Luise Mans (2006), Luka Adam (2009), Marcel Wiedersum (2005), Marius Fleck (2004), Marius Werner (2007), Maya Monceyron (2005), Mia Adam (2007), Mia Barchet (2008), Mia Mattausch (2007), Michael Busel (2007), Michael Wiens (2008), Moha Ascour (2010), Niclas Kimler (2009), Niels Obert (2002), Niklas Poth (2002), Oskar Vaupotic (2010), Perdita Sofia Peter (2011), Rike Rieth (2005), Ronja Sauer (2002), Rosa Reitz (2008), Sonja Bokämper (2011), Viola Sahler (2006), Yannick Poth (2004), Yannik Pache (1998) und Zoe Barchet (2008).

Foto: Alexander Kunert über 100m Schmetterling.
Foto: "Schwimmerische Heimat": Kunert und Heeger werten Ergebnisse aus.
Foto: Startbild.
Foto: Siegerehrung der Jüngsten (von links): Emilio Beltran,Perdita Peter und Lena Gast (alle 3. Nachwuchsmannschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner