Hessische: Sieben Titel für SV Gelnhausen

Schwimmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Hessische Schwimmverband (HSV) im Europabad Wetzlar die Hessischen Meisterschaften der Älteren 2019.

hessischesvgwetz.jpg
hessischesvgwetz1.jpg

Neben 53 anderen Vereinen nahm der SV Gelnhausen mit neun weiblichen und sechs männlichen Startern teil. Über zwei Tage hinweg wurde in 42 Wettkämpfen rund 1800mal gestartet und miteinander um den Titel des Hessenmeisters 2019 gerungen. Im Medaillenspiegel schafften es die Gelnhäuser Schwimmerinnen und Schwimmer auf Platz sieben und zählten hier somit zu den Top Ten der hessischen Schwimmvereine.

Bereits im ersten Wettkampf holte Luise Olischläger die erste Medaille für die Starttruppe des SVG. Mit einer Zeit von 28:24 Sekunden absolvierte sie die Distanz 50m Freistil. Für sie gestaltete sich der Wettkampf auch im weiteren Verlauf positiv. Vier weitere Medaillen durfte Olischläger mit nach Hause nehmen. Über 100 und 200m Rücken, 100m Brust und 100m Freistil belegte sie jeweils Platz drei. Jahrgangskollegin Jil Reisert zeigte sich ebenfalls in sehr guter Form. 100m Brust schwamm sie in 1:21:93 Minuten und wurde dafür mit Silber belohnt. Über 50 und 200m Brust schlug Reisert als Erste an und sicherte sich somit den Topplatz auf dem Siegerpodest. Für die 50m Distanz brauchte sie 36:91 Sekunden und schwamm damit persönliche Bestzeit.

Lenja Hessberger, zum ersten Mal bei „den Großen“ am Start, zeigte sich souverän und wenig aufgeregt. Über 50 und 100m Rücken holte sie Bronze. Die 400m Freistil legte sie in persönlicher Bestzeit zurück und verbesserte sich mit einer Zeit von 4:48:83 Minuten um sensationelle 12 Sekunden. Für diese Leistung durfte sie die Silbermedaille entgegennehmen. Ergänzt wurde das weibliche Erfolgsquartett durch Jana Schomann. Schomann gewann jeweils Silber für 200m Lagen, 100m Schmetterling und 400m Freistil. Den dritten Platz sicherte sie sich über 200m Freistil und erzielte Gold auf der kraftintensiven 200m Schmetterlingstrecke. Nach 2:34:16 Minuten, Schomanns persönlicher Bestzeit, gelangte sie als Erste ins Ziel.

Doch auch die männlichen Starter präsentierten den SV Gelnhausen von seiner besten Seite. Lucio Betz und Niklas Poth, die erfahrensten männlichen Schwimmer der Barbarossastädter, holten jeweils einmal Silber und einmal Bronze. Betz belegte Platz drei über 200m Rücken und gewann mit einer Zeit von 29:28 Sekunden die Silbermedaille über 50m Rücken. Poth belegte Platz drei auf der Distanz 100m Freistil und sicherte sich Silber über 50m Schmetterling. Yannick Poth stand seinem Bruder in nichts nach und holte sich gleich das Triple der Medaillenfarben. Bronze gewann er über 50m Rücken, Silber über 100m Rücken und bekam schließlich die Goldmedaille für seine Leistung über 200m Schmetterling. Erster wurde er hier mit einer Zeit von 2:27:90 Minuten. Auch die männlichen Starter bildeten ein Erfolgsquartett und wurden dabei von Arne Schubert, Brustspezialist, ergänzt. Über alle drei Distanzen (50, 100 und 200m) blieb Schubert ungeschlagen und darf sich in der Folge gleich dreifach Hessenmeister 2019 nennen. Mit 32:54 Sekunden, 1:10:87 und 2:34:24 Minuten stellte er zudem drei persönliche Bestzeiten auf.

Betreut und beraten wurden die Schwimmerinnen und Schwimmer von Cheftrainerin Heike Heeger. Für den SVG starteten außerdem: Jannika Bentjen, Jazmin Döme, Marius Fleck, Chiara Kirsch, Niels Obert, Lestari Chiara Slisch und Susann Sparn.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner