Wasserspringer des SV Gelnhausen überzeugten

Schwimmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Weihnachtsspringen im Hallenbad Gelnhausen war für die Wasserspringer der einzige Wettkampf der coronabedingt in Hessen angeboten wurde.

Bei den Wettkämpfen wussten die Aktiven des SV Gelnhausen zu überzeugen und holten zahlreiche Medaillenränge. In der Nachwuchsklasse Jahrg. 2013 holte sich, mit der Winzigkeit von 5/100 Punkten Rückstand, Oskar Berg, bei seinem ersten Wettkampf für den SVG, eine tolle Silbermedaille. Im Jahrg. 2011 stand Ihm Martha Schürer in nichts nach und sprang ebenfalls auf den Silberrang. Im gleichen Jahrg. wusste Miles Köhler mit 5 schönen Sprüngen zu überzeugen und sicherte sich mit sehr guten 111,55 Punkten die Goldmedaille.

Der Jahrg. 2008 in der Nachwuchsklasse war sehr gut besetzt. Gideon Schultheis dominierte den Wettkampf und konnte mit deutlichem Vorsprung Platz 1 nach Gelnhausen holen. Mit einer ebenfalls sehr gelungen Sprungserie platzierte sich Konstantin Abels auf einem guten Silberrang und Robin Zwatschek vervollständigte das gute Abschneiden des SVG mit Rang 4 in dieser Altersklasse. Im Jahrg. 2009 der weibl. Nachwuchsklasse zeigte Jersey Röder tolle Sprünge und siegte mit sehr guten 154,25 Punkten. In der Nachwuchsklasse des Jahrganges 2007 ging Nora Müller für den SVG aufs Brett und sicherte sich unangefochten die Goldmedaille.

Das gelang auch Maxim Bollé im Jahrg. 2005, der seine Sprungserie gelungen zu Wasser brachte und mit Rang 1 dieser Altersklasse belohnt wurde. Kimberly Röder und Nidal Yetim sprangen in der Altersklasse 2003 bis 2005 gegeneinander und schenkten sich keinen Punkt in dem spannenden Wettkampf, den am Ende Kimberly auf Platz 1 mit rund 15 Punkten Vorsprung vor Nidal für sich entscheiden konnte. In der offenen Klasse der Herren, war der SV Gelnhausen bestens vertreten. Gideon Schultheis zeigte auch hier tolle Sprünge und sicherte sich die Goldmedaille. Maxim Bolle lag nur wenige Punkte dahinter und holte Silber nach Gelnhausen. Aaron Brückner konnte nicht alle Sprünge wie im Training zu Wasser bringen, sicherte sich aber trotzdem noch den Bronzerang vor Konstantin Abels auf Platz 4.

Bei den Damen der offenen Klasse entwickelte sich ein Dreikampf um den Sieg. Die 3 Gelnhäuser Springerinnen zeigten alle gelungene Sprungserien und die Entscheidung war hauchdünn und viel erst im letzten der insgesamt 5 Durchgänge, die in der Damenklasse vorgegeben sind. Mit 5 hundertstel Vorsprung siegte Kimberly Röder vor Lilly Bollé und nur 4 Punkte dahinter landete Nidal Yetim auf Rang 3.