Sehr kurzfristig war zunächst die Meldung erfolgt und dann sogar noch am Morgen geändert worden, da die Gelnhäuser Truppe mit einigen, gesundheitlichen Ausfällen zu kämpfen hatte. So mussten die verbleibenden Teilnehmer und Teilnehmerinnen fast ausnahmslos alle fünft Strecken schwimmen. Dadurch erhielten aber auch jüngere Vereinsmitglieder wie Clara Morlang, Jada Bevacqua und Raphael Angel die Chance, Erfahrungen zu sammeln und an der Veranstaltung teilzunehmen, was den drei Nachwuchstalenten auf jeden Fall gefiel.

Moha Ascour und Tamara Slisch waren wohl die Sportler mit dem härtesten Programm: Slisch schwamm 200 und 400m Lagen, 100 und 200m Schmetterling und 200m Freistil.Dabei beschwerte sie sich nicht ein einziges Mal über die harten Strecken, sondern legte diese durchweg mit hervorragenden Zeiten zurück. Ascour absolvierte insgesamt 2250 Wettkampfmeter.
Emilio Beltran optimierte seine persönliche Bestzeit über 200m Freistil um zwölf Sekunden.

Im Teamwettkampf war die Stimmung wie immer sehr gut! Nachwuchstrainer Yannick Poth freute sich über den Teamzusammenhalt aller Altersklassen und besonders über die guten Ergebnisse seiner jüngeren Schützlinge. „Ich denke, der SV Gelnhausen darf durchaus positiv in die Zukunft schauen, wenn man sieht, wie motiviert unser Nachwuchs hier an den Start geht und vor allem auf den ersten Strecken tolle Zeiten ins Wasser zauberte!“, resümiert Poth.

Felix Morlang trug unter anderem die 800m Freistil zum Gesamtergebnis bei und schwamm alle Strecken in Bestzeit. Hannes Göbel verbesserte sich auf 50m Brust und knackte die 40 Sekunden. Jasmin Behmerburg, auch eine der jüngeren Teilnehmerinnen, durfte sich über Bestzeiten über 200m Rücken und 100m Lagen freuen. Johanna Mans glänzte ebenfalls über 50m Brust und wird die 40 Sekunden sicher bei einem der nächsten Wettkämpfe durchbrechen.

Jonas Tittel schwamm 200m Brust in 3:24 Minuten. Lestari Slisch, eine der erfahrenen Schwimmerinnen, legte souverän 1300 Wettkampfmeter zurück. Lukas Ochs schwamm sowohl die 100 als auch die 200m in Bestzeit. Teamkollege Mats Glock riss die 400m Lagen ebenfalls mit persönlichem Rekord ab. Mia Barchet schwamm die gleiche Strecke in 6:13 Minuten. Mylow Birkenbach trug 50, 100 und 200m Brust zum Teamergebnis bei. Oskar Vaupotic legte alle Lagen- und außerdem die 100 und 200m Rückenstrecke zurück. Samuel Kern freute sich über persönliche Bestzeit über 200m Freistil und Tim Auhl sicherte sich seine Erfolge über 100m Lagen und 100m Schmetterling.

Auch Trainer Thorsten Barchet war mit den Ergebnissen der ersten und zweiten Mannschaft zufrieden. Bei den Herren belegte der SV Gelnhausen den sechsten Platz unter zehn teilnehmenden Vereinen. Die Damen landeten zwar nur auf Platz neun von elf, hatten aber auch stärker mit Ausfällen zu kämpfen. Im Teamwettkampf gaben alle Athleten und Athletinnen ihr Bestes und trugen so viele Bestzeiten zu den Gesamtergebnissen bei.

dsmsvgtopten az


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2