SV Gelnhausen: Deutsche Masterstitel für Lilly Bollé und Eva Schübel

Die erfolgreichen Mastersspringer des SV Gelnhausen (von links): Lilly Bollé und Eva Schübel.

Schwimmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am vergangenen Wochenende starteten zwei Gelnhäuser Wasserspringerinnen bei den Deutschen Meisterschaften der Masters in Heilbronn.



Die erfahrene Mastersspringerin Eva Schübel hatte im Vorfeld der Meisterschaften Pech und verletzte sich beim Training. Notgedrungen musste Sie eine Trainingspause einlegen und konzentrierte sich danach auf den Start vom 3 m Brett. Diesen Wettkampf meisterte Eva dann im Freibad Neckarhalde in Heilbronn souverän und holte mit guten 145,10 Punkten in der Altersklasse AK60 die Goldmedaille und damit den Titel nach Gelnhausen.

Noch erfolgreicher verliefen die Meisterschaften für Lilly Bollé die in 5 Disziplinen an den Start ging und gleich mehrere Medaillen erspringen konnte. In den Einzelwettkämpfen der Altersklasse 20 konnte Lilly vom 3m Brett ihre Wettkampfserie gelungen zu Wasser bringen und erkämpfte sich einen tollen 2. Platz. Vom 1m Brett kämpfte Lilly um jeden Punkt und lag von Anfang an in den Medaillenplatzierungen. Die Springerinnen aus Freiburg und Köln belegten die Plätze eins und zwei, aber Lilly behielt die Nerven und konnte Julia Wolf vom TSV 1880 Gera-Zwötzen mit 5 Punkten Vorsprung distanzieren und wurde mit der Bronzemedaille für Ihre 6 Sprünge belohnt. Auch vom Turm startet Lilly und zeigte sich in bestechender Form.  Mit sehr guten 181,05 Punkten ersprang Sie sich ihre zweite Vizemeisterschaft und lag nur rund. 7 Punkten hinter der Siegerin Paula Forster aus Köln.

Auch im Synchronspringen ging Lilly in der Altersklasse 40- 99 aufs Brett und auf den Turm und startete zusammen mit Piet Thönelt von Verein Telekom Post Sport Köln in den Wettkämpfen. Vom Turm war die Konkurrenz sehr stark und trotz gelungener Ausführung Ihrer Sprünge konnten die Beiden nicht in die Medaillenvergabe eingreifen und mussten sich mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben.

Vom 3m Brett lief es deutlich besser und Bollé und Thönelt glänzten mit klasse Sprüngen die sie mit Wertungen bis 8,5 Punkten präsentierten. Die Synchronpaare aus Riesa, Köln, Gera-Zwötzen und Hamburg konnten da nicht mehr mithalten und mit 152,60 Punkten holten sich Lilly und Piet in der Altersklasse 40-99 die Deutsche Mastersmeisterschaft im Synchronspringen vom 3 m Brett.

lilisvgschuebel az

Die erfolgreichen Mastersspringer des SV Gelnhausen (von links): Lilly Bollé und Eva Schübel.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2