Caritas-Sprechstunde: In der Krise nicht allein

Service
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Schulen und Kindergärten sind geschlossen, viele Eltern arbeiten aktuell von zuhause: Die Corona-Pandemie stellt das Leben vieler Familien ziemlich auf den Kopf.

Dabei kann es auch zu Konflikten oder Stress kommen. Für alle Kinder, Jugendlichen und deren Familien aus dem Altkreis Gelnhausen bietet die Familien- und Jugendhilfe des Caritas-Verbandes für den Main-Kinzig-Kreis deshalb seit dieser Woche eine zusätzliche Telefon-Sprechstunde an.

Mama und Papa schimpfen die ganze Zeit? Die Geschwister hören einfach nicht auf, sich zu zanken? Es fällt schwer, Familie und Homeoffice unter einen Hut zu bringen? Wenn es zuhause drunter und drüber geht, kann man schon einmal verzweifeln. „Die aktuelle Situation kann für viele Familien sehr herausfordernd seien“, weiß Sozialpädagogin Anne Zinkand. Aus diesem Grund hat der Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis sein Beratungsangebot für Familien erweitert. Seit dieser Woche gibt es eine Telefonsprechstunde für Kinder, Jugendliche und Familien im Altkreis Gelnhausen. „Es ist quasi so etwas, wie ein Sorgentelefon“, erklärt Zinkand. Egal, wo der Schuh drückt: Die Familien können zum Hörer greifen und sich Rat holen.

Unter der Telefonnummer unter der Telefonnummer 06 05 1 – 60 59 67 12 sind die Pädagogen der Familienhilfe montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr (außer an den Feiertagen) für die Sorgen und Nöte der großen und kleinen Anrufer da. Das Angebot richtet sich nämlich nicht nur an die Eltern, wie Zinkand betont: „Auch Kinder und Jugendliche dürfen gerne bei uns anrufen.“ Auch ihnen fehlen nämlich die sozialen Kontakte außerhalb der Familie. Es gibt keine Möglichkeit, sich in der Schule einmal vertrauensvoll an einen Lehrer zu wenden, oder im Verein das Gespräch mit einer Vertrauensperson zu suchen. Während es an den Haupt- und Realschulen noch die Schulsozialarbeit als Ansprechpartner gibt, fehlen entsprechende Angebote an Grundschulen, Förderschulen oder Gymnasien bislang. Ängste, Stress, familiärer Ärger im Allgemeinen: „Wir wollen für die Familien da sein – in sämtlichen Krisensituationen, die in der momentanen Lage auftreten können“, fasst Zinkand zusammen. Die Telefonsprechstunde wird zunächst bis zum 19. April angeboten. Die Beratung kann auf Wunsch anonym stattfinden. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht und behandeln jedes Gespräch vertraulich. Außer der normalen Telefonkosten entstehen für die Anrufer keine weiteren Kosten.

Der Fachbereich Familien- und Jugendhilfen ist eine Einrichtung des Caritas-Verbandes für den Main-Kinzig-Kreis e.V. mit Standorten in Linsengericht-Altenhaßlau und Hanau. Weitere Informationen zu unseren Angeboten finden Sie im Internet unter www.caritas-familie.de oder telefonisch unter der 06051 605967-0.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner