Main.Kinzig.Blüht.Fest war ein voller Erfolg

Die Besucherinnen und Besucher von Main.Kinzig.Blüht.FEST nutzen die Infostände, um sich über Naturschutzprojekte zu informieren.

Service
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Sonne satt, blauer Himmel, angenehme Temperaturen, ein interessantes Programm und zufriedene Besucherinnen und Besucher: Das Main.Kinzig.Blüht.FEST am 11. und 12. Juni im Kurpark von Bad Soden-Salmünster war ein voller Erfolg.

„Es freut uns, dass so viele Menschen aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis am vergangenen Wochenende ihr Interesse an den Themen Artenvielfalt gezeigt haben. Alle konnten an verschiedensten Ständen erfahren, welch große Wirkung auch die kleinen Schritte haben können. Für alle war es ein wahres Fest der biologischen Vielfalt“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD) und zog damit eine positive Bilanz der Veranstaltung. „Das Konzept, Unterhaltung, Spaß und Spiel mit Informationen, Denkanstößen und Praxistipps rund um den Erhalt der Biodiversität zu kombinieren, ist großartig gelungen. Ich möchte allen Mitwirkenden, dem Organisationsteam, den Ausstellenden und den teilnehmenden Vereinen meinen großen Dank aussprechen. Sie alle haben dazu beigetragen, dass wir diesen Erfolg für den Natur- und Insektenschutz, aber auch für den Main-Kinzig-Kreis reklamieren können.“

Nach ersten Schätzungen kamen mehr als 2.500 Menschen in den Kurpark. Trotz oder vielleicht genau wegen des schönen Wetters waren die beiden Vorträge am Samstag- beziehungsweise Sonntagmittag im Spessartforum gut besucht. Umweltingenieurin Dorothee Dernbach konnte mit ihren Ausführungen über Naturgärtengerade private Gartenbesitzer begeistern. Wie Natur und Garten Hand in Hand gehen und ein lebendig-schöner Naturgarten gelingen kann, erläuterte die Referentin anhand von praktischen Tipps und vielen eindrucksvollen Bildern. Der Dokumentarfilmer Jan Haft widmete sich in seinem Vortrag am Sonntag vor etwa 130 Interessierten dem Zusammenhang zwischen dem Rückgang von großen im Freiland lebenden Weidetieren und dem Insektensterben.

Auch die drei Wildpflanzenführungen waren gut besucht. Musik und Kindertheater sowie das breite kulinarische Angebot der Foodtrucks: All das kam bei Jung und Alt gut an. Die Ausstellerinnen und Aussteller sind ebenso zufrieden. „Alle gemeinsam haben wir das gute Wetter und die gute Stimmung genutzt, Projekte und Produkte anschaulich und authentisch bekannt zu machen. Und vor allem das Thema der Biodiversität nicht abstrakt mit dem erhobenen Zeigefinger zu präsentieren, sondern für jeden erfahrbar zu machen. Dieses Ziel wurde wirklich erreicht“, so Mascha Wiegand, Projektleiterin von Main.Kinzig.Blüht.FEST. Informations- und Verkaufsstände seien während der Öffnungszeiten durchgehend ausgezeichnet besucht gewesen. Die Besucherinnen und Besucher hätten den Marktplatz als Ort der Begegnung und des Dialogs angenommen. Am Stand von Main.Kinzig.Blüht.Netz, den Mitarbeitende des Landschaftspflegeverbandes Main-Kinzig und des Umweltamtes des Main-Kinzig-Kreises gemeinsam betreuten, war Information und Informationsmaterial zu diversen Themen stark nachgefragt. 

„Unser Ziel war nicht nur gemeinsam zu feiern, sondern vor allem auch die Aufmerksamkeit der Menschen auf das Projekt ‚Main.Kinzig.Blüht.Netz‘ zu lenken. Alle Teilnehmenden wollten wir für Insekten- und Artenschutz sensibilisieren. Die Gespräche an den Ständen zeigen, dass das Interesse da ist. Es gibt sie also bei uns in der Region, die Bürgerbewegung für den Artenschutz. Hier arbeiten jetzt alle Beteiligten weiter an vielen Stellen im Kreis. Das Netz wird damit immer enger geknüpft“, so Susanne Simmler. „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ ist ein Verbundprojekt des Main-Kinzig-Kreises und des Landschaftspflegeverbands. Gefördert wird es aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). Die beiden Partner haben sich zum Ziel gesetzt, dem Insektenrückgang entgegenzuwirken und neben dem Netz aus artenreichen Wildpflanzenflächen auch ein Netz aus Naturbewusstsein in den Köpfen der Bürgerinnen und Bürger des Main-Kinzig-Kreises zu schaffen.

bluehtfesterf az

Die Besucherinnen und Besucher von Main.Kinzig.Blüht.FEST nutzen die Infostände, um sich über Naturschutzprojekte zu informieren.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2