Kreisverband Hanau: Spieckermann neuer VdK-Vorsitzender

Service
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Turnusgemäß trafen sich die 21 Ortsverbände des VdK Kreisverbands Hanau zum Kreisverbandstag im Bürgerhaus Niederdorfelden.

Der Vorsitzende, Erwin Quanz begrüßte 41 Teilnehmer nach einer, durch die Corona Pandemie verursachten Zwangspause In seinem Geschäftsbericht ging er auf die Ereignisse und Veranstaltungen der letzten Zeit ein. Die Mitgliederentwicklung der letzten Jahre hat sich weiter nach oben bewegt Hier zeigte sich, dass die Probleme in Fragen der Sozialen Bereiche wie Behinderung, Reha, Rente, Krankenkassen und Inklusion immer umfangreicher und vielfach zu kompliziert für die Menschen werden.

Hier setzt der Sozialverband VdK an, in dem er diesen Menschen die Beratungen, Hilfen und wenn erforderlich auch den Rechtsbeistand vor den Sozialgerichten anbietet. Allein die 8 Sozialberater im der Beratungsstelle Hanau haben pro Jahr rund 1600 Beratungen durchgeführt. Und das trotz Pandemie und Lockdown! Nach den Geschäftsberichten der Vertreterin der Frauen und der Vertreterin der Jugend folgte der Kassenbericht. Dieser zeigte eine ausgeglichene Bilanz und der Kassiererin sowie dem Vorstand wurde nach dem Revisionsbericht die Entlastung erteilt.

In dieser Tagung stand dann auch die Neuwahl des Vorstands an. Da der Vorsitzende Erwin Quanz nicht mehr für den Vorsitz kandidierte, wurde in geheimer Wahl Uwe Spieckermann, bislang Stellvertretender Vorsitzender, zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Mit Harald Koch als Stv. Vorsitzenden, Barbara Wermes- Kreiskassenführerin, Horst Henke – Schriftführer, Monika Rauch Weigand – Juniorenvertreterin und Elvira Heyde – Vertreterin der Frauen wurden die Vorstandspositionen kompetent besetzt. Als Beisitzer wurden Erwin Quanz, Eugen Fritsch, Sabine Langhans und Ursula Stock gewählt.

Der neue Vorsitzende zeigte sich sehr erfreut über die Zusammensetzung des neuen Vorstands und wies auf die wichtigen Arbeiten in der Zukunft hin. Eine große Herausforderung sei es, neue Ehrenamtliche für die Arbeiten im Sozialverband VdK zu gewinnen. Leider sind die Vorstände in einigen Ortsverbänden unterbesetzt oder fehlen gänzlich. Ein Problem das der VdK mit vielen Verbänden und Vereinen teilt, - leider! Nach dem Dank an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder verabschiedete Spieckermann die Delegierten und schloss die Tagung.

spieckermannvdkw az

spieckermannvdkw az1

spieckermannvdkw az2

spieckermannvdkw az3