Zentrale Anlaufstellen für ukrainische Geflüchtete

Service
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In den Liegenschaften des Main-Kinzig-Kreises sowie des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) sprechen täglich zahlreiche ukrainische Geflüchtete vor – häufig auch in ehrenamtlicher Begleitung. Die Anliegen drehen sich mehrheitlich um den SGB-II-Leistungsbezug, berühren aber auch andere Felder wie Wohnraum, Sozialhilfe, Möglichkeiten der Arbeitsaufnahme oder Fragen zur medizinischen Versorgung.

Zwar hat das Aufkommen in den vergangenen Wochen etwas abgenommen, dennoch ist der Bedarf nach persönlichen Informationen weiterhin hoch. Daher hat sich der Main-Kinzig-Kreis gemeinsam mit dem KCA dazu entschieden, für diese Personengruppe zwei zentrale Anlaufstellen zur themenübergreifenden Beratung zu schaffen. Ab sofort befindet sich im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums (Barbarossastraße 16-24, 63571 Gelnhausen) eine separate ORIANKA-Anlaufstelle. ORIANKA steht für Orientierung, Ankommen, Arbeiten und beschreibt die umfassende Betreuungs-Philosophie des Main-Kinzig-Kreises. In Hanau besteht bereits seit Anfang März zentral am Hauptbahnhof eine ORIANKA-Dependance (Am Hauptbahnhof 14C, 63450 Hanau), die jetzt ebenfalls das Beratungsangebot erweitert hat.

Ziel des Main-Kinzig-Kreises ist es, dass Betroffene sich unbürokratisch aus einer Hand informieren können, ungeachtet dessen welches Amt oder welcher Rechtskreis zuständig ist. Das KCA weist ukrainische Geflüchtete an seinen Standorten ab sofort mit entsprechenden Aushängen auf das erweiterte, passgenaue Beratungsangebot in ORIANKA Gelnhausen (Main-Kinzig-Forum) und ORIANKA Hanau (Hauptbahnhof) hin.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2