Ehrung beim MKK: 40 Jahre in der öffentlichen Verwaltung

Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (links) ehrte Angelika Karl (Mitte links) und Heike Meerbott (Mitte rechts) gemeinsam mit Bernd Leutnant, stellvertretender Leiter des Amtes für Umwelt, Naturschutz, und ländlicher Raum, Werner Müller, Leiter des Amtes für Personal, Planung und Organisation, und Uwe Hammer, Vorsitzender des Personalrats, (von links) anlässlich ihres 40. Dienstjubiläums.

Service
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Angelika Karl und Heike Meerbott teilen einige Gemeinsamkeiten: Beide arbeiten im Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum.

Beide haben ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Main-Kinzig-Kreis absolviert und arbeiten seither für die Kreisverwaltung und damit für die Bürgerinnen und Bürger des Main-Kinzig-Kreises. Beide begehen in diesem Jahr ihr 40. Dienstjubiläum in der öffentlichen Verwaltung. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann gratulierte den beiden Frauen im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Brüder-Grimm-Zimmer des Main-Kinzig-Forums und würdigte sie für ihre langjährige und zuverlässige Arbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger im Main-Kinzig-Kreis. „40 Jahre im öffentlichen Dienst, 40 Jahre bei einem Arbeitgeber: Das ist etwas Besonderes und ein überzeugender Grund, um Angelika Karl und Heike Meerbott großen Dank und Anerkennung auszusprechen.“ Die Kreisverwaltung sei Nutznießerin treuer, zuverlässiger und loyaler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrer Lebens- und Berufserfahrung die Verwaltung bereichern.

Angelika Karl besuchte nach Schule und Mittlerer Reife die Fachoberschule Wirtschaft. 1976 begann die gebürtige Wächtersbacherin ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Main-Kinzig-Kreis und wurde nach erfolgreichem Abschluss 1979 in das Angestelltenverhältnis übernommen. Bis sie im Oktober 1985 in Mutterschutz ging, arbeitete sie in ganz unterschiedlichen Stationen in der Kreisverwaltung: in der Abteilung Verkehrswesen in Schlüchtern, in der Abteilung Kreisentwicklung/Untere Denkmalschutzbehörde und Ortsplanung in Hanau und im Bereich Naturschutz in Gelnhausen. Von 1989 bis 1991 war sie erneut als Mitarbeiterin im Büro- und Schreibdienst im Sachgebiet Naturschutz in Gelnhausen eingesetzt. Mutterschutz, Erziehungsurlaub und Sonderurlaub zur Betreuung ihrer zweiten Tochter schlossen sich an. Seit Januar 1996 ist Angelika Karl im Sachgebiet Immissionsschutz in Gelnhausen tätig und führt hier nicht nur die Aufsicht über die Bezirksschornsteinfeger im Main-Kinzig-Kreis, sondern ist mit allen Aufgaben rund um diesen Bereich betraut.

Ihre heutige Kollegin Heike Meerbott begann im August 1981 die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Main-Kinzig-Kreis. Zuvor hatte sie in ihrer Geburtsstadt Hanau die Schule besucht und diese mit der Mittleren Reife abgeschlossen. Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung war Heike Meerbott ab Juli 1984 im Gesundheitsamt Hanau eingesetzt. Doch bereits nach zwei Monaten wechselte sie in die Allgemeine Landesverwaltung in Hanau – und zwar in die Bereiche „Untere Wasserbehörde“ und „Öltankerfassung“. Hier blieb sie bis August 2003 und damit 19 Jahre. In diese Zeit fällt auch die Geburt ihrer Zwillinge, Mutterschutz, Erziehungsurlaub und Sonderurlaub zur Betreuung der Kinder. Bis September 2010 konnte die Verwaltungsfachangestellte in weiteren Bereichen ihre Kompetenzen unter Beweis stellen: Im EDV-Service im Bereich Personal und Verwaltung, im Personalratsbüro, im Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum, Abteilung Boden- und Wasserschutz, sowie in der Zulassungsstelle in Hanau. Im Oktober 2010 hat Heike Meerbott ihre Tätigkeit im Umweltamt wieder aufgenommen. Sie ist in der Abteilung Boden- und Wasserschutz, Aufgabenbereich „Vollzug der Eigenkontrollverordnung und Bearbeitung der privaten Kleineinleitervorgänge“, tätig. Seit Dezember 2020 Heike Meerbott für die Überwachung des Budgets der Abteilung zuständig. Außerdem betreut und begleitet sie die Nachwuchskräfte, Praktikantinnen und Praktikanten des Amtes.

Für die Zukunft wünschte der Kreisbeigeordnete Angelika Karl und Heike Meerbott „alles Gute, beste Gesundheit, nette Kolleginnen und Kollegen und dass sie dem Main-Kinzig-Kreis noch einige Jahre erhalten bleiben“. Die besten Wünsche der Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung beziehungsweise kleine Präsente überbrachten Werner Müller, Leiter des Amtes für Personal, Planung und Organisation, Uwe Hammer, Vorsitzender des Personalrats, und Bernd Leutnant, stellvertretender Leiter des Amtes für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum.

meerbottkarl az

Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (links) ehrte Angelika Karl (Mitte links) und Heike Meerbott (Mitte rechts) gemeinsam mit Bernd Leutnant, stellvertretender Leiter des Amtes für Umwelt, Naturschutz, und ländlicher Raum, Werner Müller, Leiter des Amtes für Personal, Planung und Organisation, und Uwe Hammer, Vorsitzender des Personalrats, (von links) anlässlich ihres 40. Dienstjubiläums.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2