Zukunft des Traditionsvereins Spessartbund nimmt Gestalt an

Heike Buberl-Zimmermann, Geschäftsführerin des Spessartbundes.

Service
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Wie andere Vereine und Großorganisationen muss sich auch der Spessartbund e.V. 1913 einem gesellschaftlichen Wandel stellen.

Neue Bedürfnisse vor allem jüngerer Mitglieder und das Gewinnen von Aktiven für die ehrenamtliche Arbeit sowohl in den Ortsgruppen und Gauen sowie auf Gesamtebene sind hier die neuen Herausforderungen“. Dies berichtet die Geschäftsführerin Heike Buberl-Zimmermann und weist darauf hin, dass der Spessartbund aus dieser Einsicht heraus neben dem traditionellen Wandern schon vielfältige neue inhaltliche Angebote entwickelt und organisatorische Voraussetzungen geschaffen hat.

Der Spessartbund habe mit ca. 80 Ortsgruppen und rund 10.000 Mitgliedern eine auf Eigenverantwortung basierende dezentrale Organisationsform, die sehr unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden könne und basisdemokratische Gestaltungsmöglichkeiten für Menschen eröffne, so Buberl-Zimmermann weiter.“ Es gehe um nicht weniger, als den Spessartbund zukunftsfähig zu machen. Was das Mobilisieren von neuen Aktiven betreffe, setzte der Spessartbund darauf, projektbezogenes und zeitlich befristetes Engagement gerade von jungen Menschen zu ermöglichen. Grundsätzlich gelte es bei allen Aktivitäten, die Teilhabe an Inhalten und Organisation für Alle sicher zu stellen.

An oberer Stelle in der Zukunftsagenda stehe die Freizeitgestaltung für Familien im Spessartbund. Hierbei würden zwei Ziele verfolgt. Zum einen gelte es, Wander- und Erlebnisangebote zu machen, an denen die ganze Familie von den Großeltern bis zu den Enkelkindern teilnehmen können. Zum anderen sei es in einer zunehmend naturentfremdeten Gesellschaft nötig, naturnahe Spuren im Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen zu hinterlassen auf denen ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Natur erfahren werden könne. Buberl-Zimmermann weist in diesem Zusammenhang beispielhaft auf „Stockbrotbacken“ am Wegesrand und auf das „Märchentheater Aschaffenburg“ hin, das auch für lokale Auftritte gegeben Gebühr engagiert werden könne. Das Theater ist im Spessartbund organisiert. Für die Familienarbeit im Spessartbund ist Patrica Pitz. Sie kann auch von Ortsgruppen unterstützend herangezogen werden.

Eine wichtige Säule in der Organisation sei außerdem die Jugendarbeit. Jugendliche im Sinne der Satzung seinen alle Mitglieder bis zum 27. Lebensjahr Einmal im Jahr würde ein einwöchiges Jugend-Zeltlager organisiert. Der Spessartbund kooperiert in der Jugend- und Familienarbeit auch mit dem Schullandheim in Hobbach, das naturnahe Bildungsarbeit für Kinder anbiete.

Neben dem Wandern hätten sich in den letzten Jahren neue Betätigungsfelder für den Spessartbund wie Mountainbike-Gruppen, E-Bike-Radler*innen aufgetan. Auch die Bildung von Radwander-Gruppen sei möglich. Bei gemeinsamem Interesse könnten sich solche Gruppen entweder einer bestehenden Ortsgruppe im Spessartbund als Gruppe anschließen oder eine neue Ortsgruppe gründen. Auch das Trekking habe sich im Verein etabliert. Es gibt nach Buberl-Zimmermann heute vier Trekking-Plätze zum Zeltaufbau mit Feuerstelle, Ökotoilette und Sitzgelegenheiten für eine Abenteuernacht im Wald. Sie können unter der Webadresse www.trekking.spessart gebucht werden.

Schließlich gäbe es im Spessartbund auch Heimat- und Geschichtsvereine. Aber auch Kunstvereine könnten unter das Dach des Spessartbundes schlüfen. Es sei ferner ein Spessartbund-Kulturforum angedacht. Maßgeblich sei der Spessartbund mit seinen Ortsgruppen auch an der Ausgestaltung der Europäischen Kulturwege des Archäologischen Spessartprojektes (ASP) beteiligt.

Mitglieder und Gäste sind bei allen Wanderungen und Veranstaltungen im Spessartbund versichert. Das so genannte PAX-Versicherungspaket umfasse dabei Versicherungsschutz für Haftpflicht- und Unfallschäden sowie auch für Kasko-Schäden sowie Rechtsschutz bei Dienstfahrten für Spessartbund-Verantwortliche in Vorständen und Gremien sowie in der Geschäftsstelle. Mitglieder des Spessartbundes können sich vergünstigt zu DDV-‚Wanderführer*innen ausbilden lassen. Nähere Informationen unter: www.wanderberband-bayern.de/akademie/

In seinem Aufgabenfeld arbeitet der Spessartbund neben seiner Mitgliedschaft in den Länder-Wanderverbänden in Hessen und Bayern und dem Deutschen-Wanderverband (DWV) unter anderem mit folgenden externen Organisationen zusammen oder kooperiert mit ihnen: Naturpark Bayern und Hessen, Tourismusverband Spessart-Mainland, Tourismus GmbH Main-Kinzig-Kreis, Touristenverein „Räuberland“, Mespelbrunn, „Verein Erlebnisraum Mensch-Natur“, Stadtprozelten.

Zu allen Themen gibt es in der Geschäftsstelle des Spessartbundes schriftliches Informationsmaterial oder persönliche Beratung. Informationen und Öffnungszeiten der Geschäftsstelle können auch auf der Homepage www.spessartbund.de eingesehen werden. Spessartbund 1913 e.V., Treibasse 3, 63739 Aschaffenburg, Telefon 06021 – 15224, Fax -21494, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2