Einladung zum Stadtradeln

Service
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Nur mit einer konsequenten Verkehrswende wird es möglich sein, die Klimakatastrophe abzumildern, sich gemeinsam für ein gutes Leben Aller, insbesondere unserer Kinder und Enkel einzusetzen", so People for Future Gelnhausen/Main-Kinzig in einer Pressemitteilung.



"Statt für kurze Strecken oder auch kürzere Wege zur Arbeit das Auto zu nutzen, kann jeder einen Beitrag dazu leisten, in dem er mehr Fahrrad fährt. Es muss selbstverständlicher für uns werden, mehr Fahrrad zu fahren. Wie wir in dem Film „Why we cycle“ Ende April im Kino Gelnhausen sehen konnten, machen es uns die Niederländer vor, wie automatisch Klein und Groß mit dem Fahrrad leben, sich damit bewegen und sich dabei gesund und fit halten“, stellt Dorothee Schäfer-Bier von den People for Future Gelnhausen/Main-Kinzig fest. Einen Einstieg zum Ausprobieren, wann und wo das Fahrradfahren eine Autofahrt ersetzen kann, biete das STADTRADELN.

„STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs bist. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn du ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hättest“, fordert das Klima-Bündnis, ein Netzwerk europäischer Kommunen, zur Teilnahme auf. Sie glauben: „Man kann den Menschen viel über die Vorteile des Radfahrens erzählen. Am wirksamsten überzeugt man sie aber, wenn sie für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen. Die bisherigen Ergebnisse des Wettbewerbs zeigen, wie viele Menschen bereits mit dem Fahrrad unterwegs sind und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Damit noch mehr Menschen dauerhaft vom Auto aufs Rad umsteigen, braucht es eine Radinfrastruktur, auf der sie schnell und vor allem sicher ans Ziel kommen."

Die People for Future Gelnhausen/Main-Kinzig beteiligen sich seit 2021 am STADTRADELN und unterstützen gemeinsam mit dem ADFC das Radeln für ein gutes Klima in Gelnhausen. Der Main-Kinzig-Kreis lädt alle Radelnden vom 10.06. bis zum 30.06.2023 ein, sich individuell oder als Team, gerne auch in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde anzumelden und mitzumachen. Da die Städte und Gemeinden im Ostkreis bisher noch nicht dabei sind, werben die P4F zum Auftakt des STADTRADELNS mit einer Radtour von Gelnhausen nach Schlüchtern für die Teilnahme. Einige Radelnde aus Schlüchtern um Günther Koch, dem Direktkandidaten für die Landtagswahl von Bündnis 90/Die Grünen, und die Ortsgruppe Bündnis 90/Die Grünen aus Wächtersbach konnten sie bereits für die Tour gewinnen. Jede Radlerin und jeder Radler ist eingeladen, sich der Gruppe für diese Tour anzuschließen und die Strecke ganz oder teilweise mitzufahren.

Der Start ist am Samstag, 10. Juni 2023 um 10:15 Uhr ab der Müllerwiese/Am Ziegelturm in Gelnhausen. „Gemeinsam radeln wir gemütlich über den Fernradweg R3 mit Zwischenstationen am Lindenplatz in Wächtersbach (ca. 11 Uhr), Bad Soden und Steinau nach Schlüchtern. Dabei wird es viele Gelegenheiten geben, sich über Klimaschutz und das Radfahren in den Kommunen zu unterhalten und voneinander zu lernen. Es wird auch darum gehen, sich darüber auszutauschen, wie und wann das Fahrrad noch mehr eingesetzt werden kann und was in den Gemeinden nachzubessern ist, um besonders Kindern und alten Menschen mehr Sicherheit beim Radfahren zu geben“, formuliert Harald Geib als Sprecher der AG Mobilität der People for Future die Beweggründe für diese Starttour zum STADTRADELN. Die Rückfahrt aus Schlüchtern kann entweder mit dem Rad oder der Bahn erfolgen.

verewnedegnstadta az


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2