Warnstreik am Mittwoch: Busverkehr im MKK steht still

Service
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wie berichtet, konnte in den Tarifverhandlungen zwischen ver.di und dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmen (LHO) bisher keine Einigung erzielt werden. Die Gewerkschaft hat deshalb für Mittwoch, 29.05.2024, erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.



Die Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH (RVMK) muss den Fahrbetrieb deshalb an diesem Tag komplett einstellen. Betroffen sind alle Linien der RVMK. Dies sind konkret die Stadtbuslinien Gelnhausen MKK-61 und -62 sowie die Linien MKK-63, -64, -65, -71, 72, -73, -74, -75, -76, -80, -81, -82 und -83 und der freigestellte Schülerverkehr. Der AST-Verkehr bleibt vom Streik unberührt.

Im Rahmen der Solidaritätsbekundung wird erneut auch der gesamte Busverkehr der Hanauer Straßenbahn GmbH (HSB) von diesem Streik betroffen sein. Entsprechend entfallen der Linienverkehr (Linien 1 bis 20) und Schülerverkehr der HSB an diesem Tag vollständig. Auch im Stadtverkehr Maintal (SVM) entfallen am Mittwoch alle Verbindungen. Dies betrifft sowohl den Linien- als auch den Schülerverkehr.

In der kommenden Woche beginnen die Schlichtungsgespräche. In dieser Zeit herrscht eine "Friedenspflicht", während der auch nicht gestreikt werden darf.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2