Hans-Elm-Big Band begeistert in Frankreich

Sinntal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Big Band der Hans-Elm-Schule Altengronau unter Leitung von Claudia Jonas begeisterte mit Auftritten in den elsässischen Städten Sélestat und Colmar.

hanselmbigabd.jpg
hanselmbigabd1.jpg
hanselmbigabd2.jpg

Eine Konzertreise ins Ausland, das war etwas völlig Neues für die jungen Musiker der Hans-Elm-Schule. 30 Bandmitglieder, angeführt von ihrer Dirigentin Claudia Jonas und unterstützt von ihrem Stellvertreter Franz-Josef Schwade, dazu einige Ehemalige und Freunde der Band, brachen frühmorgens am 14. Juni auf.

Zunächst war Straßburg das Ziel. In der Nacht vor der Abfahrt traf die Hiobsbotschaft ein: Der Schlagzeuger David Jakobi hat sich im Sportunterricht einen Finger gebrochen. Jetzt wurde fieberhaft Ersatz gesucht. Nach zahlreichen ergebnislosen Telefonaten erhielten die Bandleader schließlich die Zusage von Lennard Leva. Der Schlagzeuger von Route 66 reiste nach und traf zwei Stunden vor dem ersten Konzert am Bahnhof Straßburg ein. Jetzt schnell mit dem Bus zum ersten Konzertort: Sélestat (Schlettstadt). Gerade noch geschafft! Neben Lennard Leva war auch David Jakobi Held des Tages. Auch er stieß noch, mit dem einen Arm im Gips, zur Gruppe dazu und übernahm mit der unverletzten Hand diverse Perkussionsinstrumente.

In Sélestat trat die Hans-Elm-Bigband an einem Ort auf, wie man sich ihn schöner und ehrwürdiger kaum vorstellen kann: auf dem Platz vor der berühmten Humanistischen Bibliothek, einem Weltkulturerbe. Zufällig war gerade der Komponist und Leiter der KON-Bigband Halle (Saale) Johannes Reiche vor Ort, der auch seine Klarinette dabeihatte und auf seine Bitte hin mitspielen durfte. Der Musiker sah sich genötigt, der Hans-Elm-Bigband ein Kompliment auszusprechen: „Großes Lob und Anerkennung allen Mitspielern, der Dirigentin und dem Schulmanagement der Band für den tollen Einsatz und die schöne künstlerische Leistung... für eine Schulband große Klasse!!!“, schrieb er in einer Email, die voll des Lobes war.

Noch am gleichen Tag gaben die Hans-Elm-Schüler ihr zweites Konzert, auf dem Place Rapp in Colmar, unter einem schönen Pavillon.Wie zuvor in Sélestat griff die Aufführung das Thema „Burgen und Schlösser“ auf. Es wurden u.a. die Stücke „The Castle of Bray“, „Highland Cathedral“, das mysteriöse „Aladdin“, „The legend of Castle Armagh“ sowie das Märchen von Cinderella, zu Deutsch „Aschenbrödel“ dargeboten. Zwischen den musikalischen Teilen erzählten Bandmitglieder der 10. Klasse das Märchen auf Französisch. In der gleichen Sprache und auf sehr unterhaltsame Art moderierte Franz-Josef Schwade. Zu den Konzerten kam noch ein kulturelles Rahmenprogramm hinzu. Die Höhepunkte waren eine Bootsfahrt auf dem Fluss Ill um das Zentrum von Straßburg herum, sowie eine Stadtführung zu Fuß, wo alleMusiker die schönsten Gassen von Straßburg kennenlernten. Das absolute Highlight war der Besuch des Europaparlaments und die dortige Führung, die den Schülern auf interessante Weise die europäische Idee näherbrachte. Auch die Jüngsten der Band, Grundschüler der 4. Klasse, stellten bei der Führung interessante Fragen und können nun auf einen lehrreichen und informativen Besuch zurückblicken. Wer keine Gelegenheit hatte, bei den Auftritten im Elsass dabei zu sein, hat noch eine Chance: Am Donnerstag, den 27. Juni um 19 Uhr findet das Sommerkonzert auf der Burg Schwarzenfels statt. Die Hans-Elm-Big Band spielt ihr Programm von der Frankreich-Tournee.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner