In zahlreichen Starterfeldern sind Hunderte historische Rennwagen auf dem Nürburgring am Start. Vorkriegs-Sportwagen sind ebenso zu sehen wie Formelfahrzeuge verschiedener Epochen. Besonders beliebt sind die internationalen Wertungsläufe der Masters Racing Legends mit den schnellsten Monoposti der Formel-1 wie March, Tyrrell, Lotus oder auch Brabham und Hesketh der Jahre 1966 – 1985. Mit den Läufen der HGPCA Formel I bis 1965, zu denen Klassiker wie Fangios Maserati 250 F, der Ferrari Dino und ganze Rudel von Cooper, Brabham, Lola und Lotus gehören, sowie der extrem schnellen HSCC Formel II und der beliebten Formula Junior der „Lurani Trophy“ wird es täglich also 4 Läufe mit schnellen Monoposti geben.

Hinzu kommen die Masters Historic Sport Car Legends, deren Klassen nach Siegern wie Bonnier, Hulme, Rodriguez, Stommelen oder Siffert benannt sind und ein spannendes 1-Stunden-Rennen bestreiten. Die Gentlemen Drivers, die für Fahrer der wichtigsten Sportwagen ausgeschrieben sind, bieten sowohl ein begeisterndes GT-Feld mit Porsche, Jaguar, TVR oder Cobra, als auch einen Lauf der der klassischen Tourenwagen der Gentlemen Drivers Trophy. Mit den Masters Endurance Legends werden sich dem Publikum weitere Langstrecken-Protagonisten von einst präsentieren, die von 1995 bis nach 2010 gebaut wurden und zu denen auch die LMP2, diverse Prototypen-Klassen und die GT1 und GT2 gehören, denn wie in den Vorjahren liegt Mitte August ein großer Akzent auf den Sportwagen und GT.

Hier reicht das Alphabet der Renngeschichte von frühen Alfa, Maserati, Porsche 365 über die schnellen Lotus bis hin zu Ferrari F40 und Mittelmotor-Boliden aus der FCD-Ferrari Racing Series und den Group-C-Classics mit den spektakulären Gruppe-C-Boliden. Aber nicht nur diese sorgen für Action. Mehr als zwei Dutzend Rennen in 15 Rennklassen und Demoläufen stehen auf dem Programm. Ein besonderer Höhepunkt ist wieder der Lauf für Rennsportwagen und GT bis 1965 mit dem beliebten Abendrennen am Samstag, 13. August 2022.

Besonders erwähnenswert sind auch der DTM Classic Cup und die Läufe für Fahrzeuge der ehemaligen DRM, Deutsche Rennsport Meisterschaft, als Vorläufer der späteren DTM. Hier werden die glorreichen Zeiten der „Golden Ära“ – Ende der 80iger bis zu Beginn der 90iger Jahre – wieder lebendig.

oldtimergran az1

Dass der Oldtimer-Grand-Prix eine echte Rennveranstaltung ist zeigen auch die vier Serien der FHR, die hier um wichtige Meisterschaftspunkte fahren – dazu gehören:

- die Dunlop Gentlemen Drivers ’65,
- die HTGT-Serie um die Dunlop Trophy mit den historischen Tourenwagen,
- der Dunlop Historic Endurance Cup und
- die CanAm & Sportscars mit den stärksten und schnellsten Prototypen des Rennwochenendes.

Bei allen Läufen geht es auf der Strecke richtig zur Sache – fast so wie zu den besten Zeiten der Renner und ihrer Piloten. Nur die Vintage und Sportscar- Trophy fährt unter Mitwirkung des traditionsreichen ASC mit Rücksicht auf die Technik der Vorkriegswagen wieder nach einem Gleichmäßigkeitsmodus, der trotzdem spannende Vergleiche zulässt, denn die meisten Fahrer sind am Limit mit besonders exakten Rundenzeiten unterwegs.

Auch der Weg in die Fahrerlager lohnt sich – falls dies die aktuelle Corona- Entwicklung zulässt – denn dort reiht sich Attraktion an Attraktion und Motorsport zum Anfassen. Im alten Fahrerlager sind die Boxen der Vorkriegsautos, im neuen Fahrerlager die Serien und viele Zelte mit Klassikern und Zubehör. Sonder-Ausstellungen und viele weitere Highlights warten auf Entdeckung. Zudem sind beim Oldtimer-GP zahlreiche prominente Gäste und ehemalige Rennsieger auch für ein Autogramm zu treffen.

Ob man zur Autogrammjagd, zur Fotosafari oder einfach nur zum Genießen der schönsten Rennwagen aus allen letzten Jahrzehnten gekommen ist – Fans aller Altersklassen werden hier fündig. Gerade die jungen Besucher sind besonders willkommen. Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre ist der Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen frei. Für all jene, die nicht persönlich in die Eifel kommen können, wird das Highlight der Klassiker im Internet professionell als Live-Stream zur Verfügung gestellt. Typisch AvD-Oldtimer-Grand-Prix: Auch bei der 49. Auflage erwartet die Besucher ein Wochenende, das die ganze Faszination historischer Rennwagen bietet.

oldtimergran az

Das Programm des 49. AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2022 im Überblick:

Rennläufe / Sonderläufe / Präsentationen

- DTM Classic Cup
- DRM – Deutsche Rennsport Meisterschaft
- Masters Racing Legends feathering formula one cars 1966 – 1985 Masters Historic Sport Car Legends
- Masters Gentlemen Drivers
- Masters Endurance Legends
- Rennsportwagen und GT bis 1965 – mit Abendrennen
- FHR Rennserien:
- Dunlop Gentle Drivers ‚65
- HTGT um die Dunlop Trophy
- Dunlop Historic Endurance Cup
- CanAm & Sportscars
- FCD – Ferrari Club Deutschland Racing Series
- HGPCA Formel I bis 1965
- HSCC Formel II
- Formula Junior „Lurani Trophy“
- Vintage Sportscar Trophy

Ausstellungen

- Vintage Sportscar Trophy im historischen Fahrerlager
- Slowly sideways – spektakuläre Rallyeautos im historischen Fahrerlagen AvD OGP Trackday (Nordschleife, Freitag 12.08.2022)

Special

- Sharknose Revival / Wolfgang Graf Berghe von Trips Memorial
- Motor-Klassik Leserlauf auf GP-Strecke und Nordschleife

(Stand: 05. April 2022 · Änderungen vorbehalten)

Fotos: H. Stichel


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2