3. Nidder-Pokal: Aufschlagen bei Freunden

Tennis
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vom 20. bis 23. Juni 2019 fand der 3. Nidder-Pokal auf der Anlage des Tennisclub Niederdorfelden e.V. (TCN) statt.

nidderpokalaufschlag.jpg

Dem Teilnahmeaufruf folgten dieses Mal 113 Spielerinnen und Spieler der fünf teilnahmeberechtigten Tennisvereine Altenstadt, Ostheim, Nidderau, Schöneck und Niederdorfelden. Damit wurde die bisherige Höchstzahl um über 30 gesteigert.

Das bedeutete eine beachtliche Herausforderung an die ehrenamtlichen Helfer des organisierenden Vereins, die Spieler und Zuschauer mit Getränken und Speisen zu versorgen. Mit einem abwechslungsreichen und reichhaltigen Angebot an kalten und warmen Speisen – und insbesondere Verena’s Nachspeisen-Krationen für Leckermäuler – konnten die Servicemannschaften erfolgreich punkten und bei allen Gästen einen zufriedenen Eindruck hinterlassen.

Aber nicht nur am Tresen wurde gepunktet. Auch auf den Tennisplätzen wurden eifrig Punkte gesammelt und in KO- und Gruppenrunden die Teilnehmer der Endspiele ermittelt. Für den geordneten Tages- und Spielablauf sorgte dabei die Turnierleitung mit Iris Binder, Gerhard Krempasky und Marcel Margraf, die in professioneller Manier 4 Tage lang das Spielerfeld betreuten.

Durch die in den jeweiligen Altersklassen gespielten Haupt- und Nebenrunden waren jederzeit spannende Spiele auf der Anlage des TCN zu beobachten, so dass auch die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Einen Hinweis, dass die Spiele spannend, ausgeglichen und hart umkämpft waren, spiegelt die Anzahl von über 30 gespielten Champions Tiebreaks. Alle Matches wurden von den Spielerinnen und Spielern sportlich fair ausgetragen, so dass Oberschiedsrichter Horst Bollnow zu keiner Zeit situationsbedingt gefordert wurde und er somit ruhige Tage genießen durfte.

Leider spielte das Wetter nicht an allen Turniertagen mit. So musste wegen Starkregen sowohl am Donnerstag als auch am Samstag an den Nachmittagen der Turnierablauf unterbrochen werden und einzelne Spiele in die Halle des TCN verlegt werden. Am Donnerstag wurde zusätzlich die Gastfreundschaft des Tennisvereins Schöneck in Anspruch genommen, der spontan Plätze für das Turnier zur Verfügung stellte. Bis auf diese Unterbrechungen zeigte sich Petrus von seiner besten Seite und geizte nicht mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Nach Ende der letzten Hauptrundenfinals wurde den Finalisten noch eine kurze Regenerationspause gegönnt, ehe um 18:00 Uhr die Siegerehrung durchgeführt wurde. Zunächst aber bedankten sich Karin Allig, 1. Vorsitzende, und Ralph Berchtold, 2. Vorsitzender des TCN, bei den Spielern für ihre Teilnahme am 3. Nidder-Pokal und bei den Gästen für die Spielerunterstützung. Des Weiteren dankten Sie der Turnierleitung, dem Organisationsteam und den ehrenamtlichen Helfern für einen gelungen Verlauf des Turniers sowie den Sponsoren für die Unterstützung bei der Ausstattung des Turniers. Die Siegerehrung wurde dann von Gerhard Krempasky (Sportwart des TCN) und Ralph Berchtold übernommen.

In der Nebenrunde waren folgende Spielerinnen und Spieler erfolgreich: Jana Hitz (U 12), Tim Zeleny (U 14), Mariana Catrina (D 40), Conni Kristhofen (D 50), Frank Müller (H 40), Joachim Bohlinger (H 50) und Florian Hofmann (Herren). In der Hauptrunde setzten sich in hart umkämpften Mathes durch: Jesse James Kaiser (U 12), Max Seimetz (U 14), Marc Möller (U 18), Tina Müller (D 30), Claudia Lenhart (D 40), Ursula Heid (D 50), Matthias Sauer (H 40), Uwe Friebe (H 50), Gerhard Krempasky (H 60) sowie Marcel Pfaff (Herren).

Zum Abschluss der Siegerehrung erfolgte die Übergabe des „Teilnehmerpokals“ an den teilnehmerstärksten Verein. Hinsichtlich dessen Ermittlung wurde der Berechnungsmodus dahingehend geändert, dass die Teilnehmerzahl ins Verhältnis zu den Mitgliederzahlen der Vereine gesetzt wurde, so dass auch „kleine Vereine“ diesen Pokal erringen können. Wie in 2018 ging der Pokal erneut an den Tennisclub Niederdorfelden (49 Teilnehmer, 13,8 %), jedoch mit einem nur geringen Abstand zu den anderen beteiligten Vereinen.

Ehe dann zum geselligen Teil übergegangen wurde, ging der Staffelstab an den nächsten austragenden Verein, den Tennisclub Ostheim über. Für Ostheim gab dann Jörg Faulhaber, 1. Vorsitzender des Clubs, seiner Freude Ausdruck, den 4. Nidder-Pokal ausrichten zu dürfen und rief zu reger Teilnahme in 2020 auf. In der warmen Abendsonne klang dann eine interessante 4-Tage-Challenge aus. Bei kalten Getränken wurden in geselligen Runden die Spiele analysiert, Tipps gegeben oder einfach nur geplaudert. Dabei waren sich alle in einem einig: Nächste Jahr sind wir wieder dabei!

Foto: Teilnehmer der Endrunden Finals – der Stress der letzten Tage ist abgefallen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner