Birsteiner Damen 40 I feiern ungeschlagen Meisterschaft

Tennis
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Damen 40 des TC Birstein mussten zwar im letzten Saisonspiel bei Verfolger TC Martinsee Heusenstamm den ersten Punktverlust hinnehmen, was jedoch keinen Einfluss mehr auf den bereits feststehenden Meistertitel des Teams hatte.

birsteinerdamen40.jpg

Dagegen waren die Herren 30 gegen Meister TC Niederrodenbach beim 0:6 chancenlos und auch die Herren 50 mussten eine knappe 4:5-Heimniederlage gegen die DJK Buchschlag hinnehmen.

Damen 40 I (Bezirksoberliga)
31. August 2019, TC Martinsee Heusenstamm ‑ TCB 3:3
Die Damen 40 I konnten am letzten Spieltag befreit beim Verfolger in Heusenstamm aufschlagen, nachdem sie schon eine Woche zuvor die Meisterschaft und den Aufstieg in die Gruppenliga perfekt gemacht hatten. So konnte man das 3:3-Unentschieden und somit den einzigen Punktverlust im achten Spiel leicht verschmerzen. Janina Abe-Neff siegte gegen eine starke Gegnerin gewohnt deutlich und souverän mit 6:1, 6:2. Auch Beatrix Böhme-Manz (6:1, 6:4) konnte ihr Spiel klar in zwei Sätzen für sich entscheiden. Sandra Kult (2:6, 3:6) und Silvia Bittner (4:6, 6:7) mussten sich dagegen in der Hitzeschlacht den konditionell besser gestellten Gegnerinnen geschlagen geben. So stand es erstmals in dieser Saison 2:2-Unentschieden nach den Einzeln. Da in der laufenden Saison bisher alle Doppel gewonnen wurden, ging man zuversichtlich in die Doppelpaarungen. Nachdem die gut eingespielten Manz/Bittner im zweiten Doppel nach einem guten Spiel verdient mit 6:3, 6:1 vom Platz gingen, kam es nun auf das Spitzendoppel mit Abe-Neff/Kult an. Diese holten in einem hochklassigen Match immer wieder Rückstände auf und hatten am Ende eigentlich die besseren Karten zum Sieg. Leider mussten Sie sich in einem spannenden Spiel letztendlich äußerst knapp mit 4:6, 6:4 und 8:10 im Match-Tiebreak geschlagen geben. Nach der souveränen Meisterschaft blickt das Team mit Mannschaftsführerin Beatrix Böhme-Manz, Sandra Kult, Silvia Bittner, Janina Abe-Neff und Isabell Geile (zum Einsatz kamen außerdem Carmen Havekost und Marion Köstner von den Damen 40 II) optimistisch auf die kommende Saison in der Gruppenliga.

Herren 30 (Bezirksliga A)
1. September 2019, TCB ‑ TC Rodenbach 0:6
Die Herren 30 mussten eine klare 6:0-Heimniederlage gegen den TC Rodenbach hinnehmen. Die Gäste waren zum Saisonfinale klar überlegen und feierten so verdient den Meistertittel. Dirk Frank (3:6, 7:6, 2:6) konnte sein Spiel knapp gestalten. Die anderen Einzel gingen klar an die Mannschaft aus Rodenbach. Mathias Besser (1:6, 3:6), Tobias Eschke (5:7, 3:6) und Jens Nauck (4:6, 1:6) verloren jeweils in zwei Sätzen. So war die Niederlage schon früh besiegelt. Auch in den Doppeln gelang der Mannschaft um Mannschaftsführer Jens Nauch kein Sieg. Besser/Eschke verloren mit 3:6, 3:6 und auch Frank/Nauck (2:6, 5:7) mussten die Überlegenheit ihrer Kontrahenten hinnehmen. Somit beenden die Birsteiner die Saison auf dem fünften Tabellenplatz.

Herren 50 (Bezirksliga A)
31. August 2019, TCB – DJK Buchschlag 4:5
Obwohl beide Mannschaften nichts mit Meisterschaft oder Abstieg zu tun hatten, waren die Matches im letzten Saisonspiel hart umkämpft. Am gefühlt heißesten Spieltag des Jahres konnten in den Einzeln nur Peter Köstner (7:5, 6:0) und Günter Blumöhr (7:6, 6:4) gewinnen. Christian Kult (5:7, 0.6) und Udo Manz (2:6, 0:6) leisteten im ersten Satz noch Gegenwehr, waren im zweiten aber dann aber chancenlos. Claus Bittner (1:6, 7:5, 11:13) und Wolfgang Eschke (6:3, 2:6, 9:11) hatten es in der Hand, ihrem Team eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen. Beide konnten im Match-Tiebreak ihre Matchbälle nicht verwerten, so dass sie sich letztlich geschlagen geben mussten. Das Team von Mannschaftsführer Christian Kult musste nun alle drei Doppel gewinnen, was auf Grund ihrer Doppelstärke durchaus denkbar schien. Das dritte Doppel Klaus Roskon/Blumöhr (6:4, 6:2) machte den Anfang der Aufholjagt. Nachdem auch das zweite Doppel Köstner/Kult (6:2, 6:3) ihr Match mit einem Erfolg abschloss, kam es auf das Spitzendoppel an. Bittner/Eschke (6:7, 1:6) waren mit 5:1 im ersten Satz auf einem guten Weg, doch plötzlich verlor das Duo völlig den Faden und noch den Satz im Tiebreak. Im zweiten ging gar nichts mehr, so dass letztlich eine knappe Heimniederlage zu Buche stand. Dennoch war Mannschaftsführer Kult mit dem Verlauf der Saison zufrieden, denn der angepeilte Klassenerhalt war in der ausgeglichenen Gruppe frühzeitig in trockene Tücher gewickelt worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS