Dagegen warten die Damen 40 II nach der erneut äußerst unglücklichen Niederlage beimTCAS Großenhausen weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Damen 40 I (Gruppenliga)

21. Mai 2022, TC Marxheim ‑ TCB 2:4

Nach dem Sieg der Vorwoche legten die Birsteinerinnen gegen den seitherigen Tabellenführer nach und sicherten sich einen fulminanten und gleichermaßen überraschenden 4:2-Auswärtssieg in Marxheim. Sowohl Beatrix Böhme-Manz (6:3, 1:6, 10:5) und Isabell Geile (6:1, 3:6, 10:12) dominierten den ersten Satz klar, mussten dann aber jeweils den zweiten Satz abgeben. Im Match-Tiebreak konnte sich Beatrix Böhme-Manz klar durchsetzen, während Isabell Geile einen Matchball vergab und anschließend unterlag. Die an Nummer 1 gesetzte Janina Abe-Neff (6:3, 6:1) spielte wie gewohnt stark und setzte wieder ein Ausrufezeichen. Mit einer fulminanten Aufholjagd kämpfte sich Sandra Kult (4:6, 7:6, 11:9) nach einem 0:5-Rückstand im ersten Satz zurück ins Spiel und lieferte sich mit ihrer Gegnerin einen spannenden Schlagabtausch, für den sie letztlich belohnt wurde. Nach dieser 3:1-Führung gingen die Birsteinerinnen auf Nummer sicher und stellten das zweite Doppel stark. Während Böhme-Manz/Kult (3:6, 4:6) im ersten Doppel nach gutem Spiel nur knapp verloren, sicherten Neff/Geile (6:0, 6:0) den Sieg. Die Birsteinerinnen übernahmen durch den Erfolg die Tabellenspitze.

Damen 40 II (Bezirksliga B)

21. Mai 2022, TCAS Großenhausen ‑ TCB 4:2

Die Partie in Großenhausen war ein Spiegelbild des vorherigen Spieltages. Nach hartem Kampf entschieden am Ende ganze zwei Punkte über Sieg oder Unentschieden. Leider fiel die Entscheidung zu Ungunsten der Birsteinerinnen, so dass man erneut eine 2:4-Niederlage hinnehmen musste. Die auf Position 1 spielende Kanittha Saldukas (3:6, 7:5, 10:8) lieferte sich ein starkes und enges Spiel mit ihrer Gegnerin und gewann nach einem knappen Match-Tiebreak. Ebenso spannend ging es an Position 3 zu. Daniela Kauck (7:6, 4.6, 10:8) machte Ihrer Gegnerin das Leben schwer und gewann gleichfalls in einem Nerven aufreibenden Tiebreak. Nadja Buchholz (1:6, 4:6) und Gabriele Brenner (3:6, 2:6) konnten dagegen eine Niederlage jeweils in zwei Sätzen nicht abwehren. So stand es nach den Einzeln 2:2-Unentschieden und es mussten die Doppel entscheiden. Während Buchholz/Kauck (2:6, 1:6) chancenlos waren, wurde das Doppel von Saldukas und der eingesprungenen Marion Köstner zum Krimi. Nach gewonnenem ersten und verlorenem zweiten Satz, musste erneut der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Beim Stande von 9:7 und zwei Matchbällen hatte das Birsteiner Team den Sieg bereits vor Augen, bevor man sich letztlich doch mit 9:11 geschlagen geben musste und damit die bittere Birsteiner Niederlage besiegelt war.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2