Nach dem 9:0-Kantersieg gegen die MSG TC Meerholz/TV Oberrodenb. stehen drei Siege zu Buche. Dagegen mussten die Damen 40 I beim 2:4 gegen den TC Niederdorfelden die erste Niederlage hinnehmen und den Platz an der Sonne wieder hergeben. Fortuna scheint den Damen 40 II (2:4 gegen RW Linsengericht) nicht hold zu sein, denn zum wiederholten Male verlor man den möglichen Sieg bzw. das Unentschieden durch äußerst knapp verlorenen Match-Tiebreaks.

Damen (Bezirksliga A)
12. Juni 2022, TCB ‑ MSG TC Meerholz/TV Oberrodenb. 9:0

Auch an diesem Spieltag behielten die Damen ihre weiße Weste. Mit einer 9:0-Packung wurden die Gäste der MSG TC Meerholz/TV Oberrodenb. auf den Heimweg geschickt. Das Fehlen einiger Stammspielerinnen aufgrund von Krankheit und Verletzung konnte durch Spielerinnen der Damen 40 gut kompensiert werden. Janina Neff (6:0,6:0) bewies ihr Können und ließ ihrer Gegnerin keine Chance. Auch Lynn Bös konnte ihre Gegnerin mit 6:2, 6:1 deutlich besiegen. Nicht anders sah es bei Silvia Bittner (6:3, 6:1), Anna Lena Blumöhr (6:2, 6:3), Marissa Berting (6:0, 6:2) und Dana Kauck aus, die mit überzeugenden Leistungen jeweils deutlich in zwei Sätzen gewannen. Somit war der Sieg bereits nach den Einzeln eingetütet. Dennoch zeigten die Birsteinerinnen auch in den Doppeln keine Nachlässigkeiten. C. Bittner/S. Bittner (6:2, 6:3), Bös/Berting (6:2, 6:1) und Blumöhr/Kauck (6:1, 6:0) sorgten für einen Kantersieg und lassen auch für das kommende Rückspiel auf einen Erfolg hoffen.

Damen 40 I (Gruppenliga)
11. Juni 2022, TCB ‑ TC Niederdorfelden 2:4

Durch eine 2:4-Niederlage gegen den TC Niederdorfelden geben die Damen 40 I die Tabellenführung in der Gruppenliga ab und rutschen auf den zweiten Tabellenplatz. Da sowohl Mannschaftsführerin Beatrix Böhme-Manz als auch Isabell Geile ausfielen, rückte Kanittha Saldukas von den Damen 40 II erstmals ins Team. Janina Abe-Neff spielte an Position eins gewohnt routiniert und gewann wiederholt deutlich überlegen mit 6:2, 6:0. Sandra Kult an Position zwei machte ein gutes Spiel und war nahe daran, das Spiel im zweiten Satz zu drehen. Letztendlich musste sie sich aber doch mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Große Probleme mit den Slice Bällen ihrer Gegnerin hatte Silvia Bittner, die klar mit 1:6, 2:6 verlor. Auch Kanittha Saldukas kam in ihrem Gruppenliga-Debüt über ein 0:6, 3:6 nicht hinaus. So stand es 1:3 nach den Einzeln und das Team hoffte, durch ihre Doppelstärke noch ein Unentschieden erreichen zu können. Abe-Neff/Saldukas steuerten mit einem 6:3, 7:- Sieg im Spitzendoppel einen weiteren Punkt bei. Das eingespielte Doppel Kult/Bittner konnte an diesem Tag nicht die volle Leistung abrufen und verlor erstmals nach langer Zeit überraschend in zwei Sätzen mit 4:6, 3:6. Somit stand die erste Saisonniederlage fest.

Damen 40 II (Bezirksliga B)
11. Juni 2022, TCB ‑ RW Linsengericht 2:4

Bei schönstem Tenniswetter bestritten die Damen 40 II bereits am frühen Morgen ihr Heimspiel gegen Tabellenführer RW Linsengericht. In den Einzeln dominierte Marion Köstners (1:6, 0:6) starke Gegnerin vom ersten Punkt an, so dass sie sich selbst als "chancenlos vom Platz gefegt" fühlte. Pia Berting (6:3, 6:2) war ihrer Gegnerin klar überlegen und holte den verdingten Einzelsieg ein, ebenso wie Nadia Buchholz (7:6, 6:2), die auf eine anfangs ebenbürtige Gegnerin traf. Folgerichtig wurde der erste Satz im Tiebreak entschieden, wobei Buchholz mit 7:3 die Nase vorn hatte. Danach wuchs die Fehlerquote Ihrer Kontrahentin mit Fortdauer des Spiels (insgesamt 2,5 Stunden) bei hohen Temperaturen stetig an, so dass Buchholz nach langen Ballwechseln letztlich einen überzeugenden Sieg feiern konnte. Gabriele Brenner (4:6, 3:6) zeigte ein gutes Spiel, machte aber mehr Fehler als ihre Kontrahentin, so dass sie sich geschlagen geben musste. Erneut zum Drama mit schlechtem Ausgang für die Birsteinerinnen entwickelten sich die beiden Doppel. Köstner/Berting (4:6, 6:3, 9:11) konnten das Spitzendoppel ausgeglichen gestalten und standen im Match-Tiebreak kurz vor dem Erfolg. Aber wie schon in den Vorwochen musste man sich wieder einmal mit dem knappsten aller Ergebnisse geschlagen geben. Um den äußerst unglücklich verlaufenden Spieltag noch die Krone aufzusetzen, mussten sich dann auch Buchholz/Brenner (7:5, 2:6, 8:10) in einem ebenfalls hart umkämpften Match hauchknapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Die auch noch ohne ihre Nummer 1, Kanittha Saldukas, und als Tabellenschlusslicht angetretenen Birsteinerinnen hätten für ihren tollen Kampfgeist wahrlich einen Punktgewinn verdient gehabt. Dennoch konnte man auf die gezeigte Leistung stolz sein.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2