TC Linsengericht mit Spieltag nicht zufrieden

Siegreicher Saisonstart der 40er Damen II des TC Linsengericht (von links): Susanne Hofacker, Kerstin Schwippl, Adriane Wiesbrock, Teamchefin Michaela Bader, Doreen Schuch.

Tennis
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nur die Damen 40 und Herren 65 vom Tennisclub Rot-Weiß Linsengericht überzeugten am Wochenende. Ein Spieltag, der alles andere als "rosig" für die Rot-Weißen war. 



Herren 65
Erfolgsversprechend starteten die Herren 65 ohne ihren verletzten Kapitän Hermann Koloßa ins Heimspiel gregen Foresta Gravenbruch. Nach den vier Einzeln stand es 2:2 unentschieden. Ohne Probleme konnte Andreas Risch sein Match mit 6:1 und 6:2 zum 1:0 Teamstand gewinnen. Manfred Krack steigerte sich nach einem 0:6 im ersten Satz gegen den deutlich besser eingestuften Gegner im zweiten Satz und kam immerhin auf drei Spielgewinne in Satz zwei. Gerhard Schmidl unterlag im ersten Satz knapp mit 6:7 und "schenkte sicherheitshalber", nach leichter Verletzung, sein Spiel her. Spannend und auf hohem Niveau verlief das Match von Wolf-Dieter Rossbach, der den ersten  Satz gegen einen sehr stark aufspielenden Gegner mit 2:6 abgeben musste. Als alle sich schon auf einen 1:3 Rückstand eingestellt hatten, drehte Rossbach clever das Spiel und konnte zur Freude aller den zweiten Satz mit 6:2 für sich entscheiden. Den fälligen Championstiebreak entschied er mit 11:9 zum 2:2 Gesamt-Zwischenstand. Auch die anstehenden Doppelpaarungen konnten beide jeweils im Championstiebreak gewonnen werden. Manfred Krack/Andreas Risch und Werner Braun mit Michael Bollmann an seiner Seite sicherten damit den 4:2 Sieg für den TCL, der als kleiner Überraschungserfolg gewertet werden kann.

Jugend H 15
Glatt verloren ging das Auftaktspiel gegen die favoritisierten Jungs aus Meerholz. Theo Schneider hatte die Chance, sein Einzel nach sehr gutem Spieverlauf zu gewinnen, scheiterte am Ende jedoch unglücklich mit 10:12 im Championstiebreak. Im Doppel konnten Jasper Fokke und Emil Rühl in beiden Sätzen zwar gut mithalten, verloren jedoch 5:7 und 4:6.

Damen 40 II
Einen guten Start in die Saison erwischte das Bader-Team im Nachbarschaftsduell gegen die 40er-Damen des TC Haitz mit einem 4:2 Gesamtsieg. Michaela Bader (6:3 und 6:1) und Kerstin Schwippl (6:2 und 6:1) gewannen klar ihre Einzel, Doreen Schuch musste sich mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben. Nach Satzniederlage (3:6) schaffte es Adriane Wiesbrock den Spieß umzudrehen und gewann den zweiten Satz mit 6:2. Groß war der Mannschaftsjubel beim erfolgreichen  13:11  im Championstiebreak, sodass beim Zwischenstand von 3:1 nur noch ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden musste. Dies gelang wiederum Adriane Wiesbrock, mit Michaela Bader an der Seite, allerdings erst im schwer erkämpften Championstiebreak (10:7) Das zweite Doppel, Doreen Schuch/Susanne Hofacker schlug sich beachtlich gut und verlor erst im entscheidenden Championstiebreak (6:10).

Damen 60
Unentschieden (3:3) lautet das Ergebnis, gegen die Damen des Zeilsheimer TC. Nach den Einzelsiegen von Traudel Schubert (6:2 und 6:2) sowie Jolande Decombel mit 10:7 im Championstiebreak hatte es Mannschaftskapitänin Uli Weigelt in der Hand, eine 3:1 Führung zu erzielen. Unglücklich jedoch die 10:8-Niederlage erst im Championstiebreak. Den dritten Punkt zum 3:3 Endstand gegen starke Frankfurterinnen steuerten mit ihrem 6:4 und 6:1-Sieg Gerti Lehr und Jolande Decombel bei.

Herren 30 I
Das Aufsteigerteam in die Bezirksoberliga um Mannschaftskapitän Sascha Kleiss hatte bei der "Überfliegermannschaft" der SSG Langen nichts zu holen. Gegen alle besser eingestuften Gegner hatte ledigliech Timo Ungermann die Chance auf einen Einzelsieg, den er im Championstiebreak am Ende mit 4:10 nicht umsetzen konnte. Auch Sascha Kleiss schlug sich mehr als zufriedenstellend gut gegen seinen wesentlich höher eingestuften Gegner und unterlag mit 2:6 und 4:6. Verletzungsbedingt mussten zudem zwei Punkte (Einzel und Doppel) den starken Langenern überlassen werden. Eine klare 0:6 Niederlage steht somit zu Buche.

Herren 30 II
Ohne den verhinderten Mannschaftskapitän Tobias Friedrich und leicht ersatzgeschwächt, gab es kaum Chancen gegen die hervorragend aufgestellten Nachbarn aus Freigericht. Schon die Papierform ließ eine klare Niederlage erahnen, sind doch alle Gegner in höheren Leistungsklassen registriert. Lediglich Marcel Drechsler mit Christopher Heß im Doppel kratzten an einem Satzgewinn, konnten aber die 0:6 Niederlage nicht verhindern.

Herren 40
Wie schon bei den Herren 30 ließ die Papierform kein erfreuliches Ergebnis erwarten. Die Gründauer Jungs sind einfach besser, so die einhellige Meinung der 40er.  Das eingespielte Gründauer Team gewann am Ende mit 6:0 und musste lediglich bei einem Doppel im Championstiebreak mit einen Spielverlust rechnen. Nah dran, den Punkt aber doch nicht geholt, mussten Luuk Fokke an der Seite von Christian Maiwald sich mit 5:10 geschlagen geben. Gut dagegen halten, ohne jedoch zu punkten, konnten in den Einzeln Torben Weingärtner (5:7 und 3:6) und Thorsten Schuch (3:6 und 6:7) Das nächste Spiel geht gegen Ortenberg und soll auf jeden Fall gewonnen werden.

tclinsendamen40 az

Siegreicher Saisonstart der 40er Damen II des TC Linsengericht (von links): Susanne Hofacker, Kerstin Schwippl, Adriane Wiesbrock, Teamchefin Michaela Bader, Doreen Schuch.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2