theaterdervielfalt.jpg

Erschüttert vom Anschlag am 19. Februar, vereint im Gedanken an eine bunte und vielfältige Gesellschaft, wie Hanau, gründeten engagierte junge Leute aus der Theaterszene vor einigen Wochen den Verein "Theater der Vielfalt e.V." mit dem Ziel sich gegen Rassismus, Intoleranz und Gewaltbereitschaft und für Vielfalt, Zusammenhalt und Austausch zu engagieren. "Wir machen Theater und Kultur von, aus und für Hanau", erläutert Florian Hofmann, Vorstandsvorsitzender, und Student der Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Politikwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt. "Wir wollen es als Veranstalter ermöglichen, dass Menschen im Rahmen von Theater zusammenkommen und miteinander, übereinander und voneinander lernen."

Schon jetzt ist der Verein hoch aktiv und gut vernetzt in den verschiedenen Szenen und für die kommenden Jahre gibt es bereits große Pläne – auch gemeinsam mit der Stadt Hanau: "Im kommenden Jahr holen wir das Schauspiel Frankfurt mit der Brecht-Adaption "Rund oder Spitz. Weltordnungen." zum ersten Mal in die Brüder-Grimm-Stadt Hanau", berichtet Vereins-Vorstandskollegin Imke Blümke, die Studentin der Theaterwissenschaft und Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin ist. Die Aufführung im Congress Park Hanau wird Teil der Internationalen Wochen gegen Rassismus im März 2021 sein. "Parallel bereiten wir ein mehrtägiges Theaterfestival vor, das im Herbst 2022 in der Orangerie und im Amphitheater stattfinden soll", erläutert Annalena Lins, Schatzmeisterin des Vereins, und Studentin der Business Studies an der Universität Kassel.

Die aktuell zehn aktiven Mitglieder suchen noch Mitstreiter*innen für ihren Verein und wandten sich dabei auch an die Stadt Hanau. Ihr Konzept stieß bei Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Wolfgang Kischel von der Soziokultur auf große Begeisterung: "Wer sich in oder für Hanau engagiert, der hat meine Unterstützung und auch die der Stadt!" zeigte sich der OB begeistert. "Es gilt nun, diese Initiative in Hanau zu verankern. Junge Leute, die sich freiwillig engagieren, sollen unterstützt werden. Die Kulturszene, besonders im Bereich Soziokultur, kann neue Mitspieler*innen und neue frische Impulse sehr gut gebrauchen!" Beeindruckt zeigte sich Kaminsky jedoch nicht nur vom Engagement der Vereinsgründer*innen sondern auch von deren gesundem Realismus: "Die jungen Theaterbegeisterten haben sich schon lange vor Vereinsgründung um Förderung und Hilfe bemüht und sich auch auf Landes- und Bundesebene über Förderprogramme informiert", lobte er.  Denn – obgleich durch ehrenamtliches Engagement getragen – benötige man für die Umsetzung der ambitionierten Pläne des Vereins "Theater der Vielfalt e.V." ja auch reale finanzielle Mittel.

Aus diesem Grund hat der Magistrat der Stadt Hanau auch beschlossen, dass für das vom Verein "Theater der Vielfalt e.V." im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus organisierte Gastspiel des "Schauspiel Frankfurt" am 10. März 2021 im Congress Park Hanau sowohl die Miete als auch die Kosten der Technik übernommen werden", teilte Kaminsky mit. Darüber hinaus würden Mittel aus dem Bereich Soziokultur für das Projekt zur Verfügung gestellt. "Die jungen Engagierten vom "Theater der Vielfalt" sind sehr authentisch und gehen mit Herzblut an die Sache. Sie haben ambitionierte Pläne, die wir gerne unterstützen. Werden auch Sie Mitglied im Verein und engagieren Sie sich für das "Theater der Vielfalt" und damit auch für die Vielfalt in unserer Gesellschaft!", wirbt der OB. "Wir suchen Menschen jeden Alters und jeder Herkunft – egal ob mit oder ohne Theater-Hintergrund, die unsere Projekte aktiv oder passiv unterstützen sich ebenfalls gegen Rassismus und Intoleranz engagieren möchten", ergänzt Vereinsvorsitzende Blümke.

Einen Videoclip in dem sich der Verein vorstellt gibt es auf http://hanaudaheim.de/theater_der_vielfalt

Homepage:
www.theaterdervielfalt.de
Videoclip und Info auf #HANAUDAHEIM: http://hanaudaheim.de/theater_der_vielfalt

Mitglied werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Post:
Theater der Vielfalt e.V.
Postfach 22 40
63412 Hanau

Social Media:
Instagram @theaterdervielfalt
Facebook @theaterdervielfalt

Foto: Oberbürgermeister Claus Kaminsky empfängt Vereinsbegründerinnen Annalena Lins und Imke Blümke im Rathaus. Quelle: Stadt Hanau

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2