Das vom Verein getragene "Museum im Museum" befindet sich aktuell noch im Dornröschenschlaf. Eine kleine Ausstellung mit ausgewählten Highlights kündet von der Wiedereröffnung des Papiertheatermuseums im Frühjahr 2023. Aus Anlass des 30jährigen Vereins- und 32jährigen Museumsjubiläums laden die Stadt Hanau und der Verein zu einem Papiertheaterfestival am Samstag, 14. Mai, und Sonntag, 15. Mai, in das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe ein.

An diesem Wochenende zeigen sechs internationale Bühnen aus Deutschland, Dänemark und Österreich ihr umfangreiches Repertoire: von den Märchen der Brüder Grimm, über den "Kleinen Prinzen", innovativen "Paper-Clips", einem klassischen nordischen Volksmärchen, einem "Bergsteiger-Papierdrama" bis hin zur "Verkauften Braut" ist für jede Altersgruppe etwas dabei. Die Dauer der Stücke variiert von 20 Minuten bis 70 Minuten - inklusive Pause.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky freut sich besonders, dass nach der langen kulturellen Corona-Durststrecke das Papiertheaterfestival in Philippsruhe stattfinden wird. "Die kleinen Bühnen, die die Welt bedeuten, werden alle in ihren Bann ziehen. Das Festival soll Appetit auf 2023 machen, wenn wir zum 33. Geburtstag wieder ein neues informatives und innovatives Papiertheatermuseum zeigen, das den perfekten Flügelpartner zum GrimmsMärchenReich im Schloss Philippsruhe bilden wird", ist sich Kaminsky sicher.

Die beiden Vorsitzenden des in Hanau ansässigen Vereins, Alexander Spemann und Rüdiger Koch, lassen es sich nicht nehmen und spielen an diesem Mai-Wochenende in bewährter Doppelspitze im Ludwig-Rosenthal-Saal des Schlosses den "Kleinen Prinzen" von Antoine de Saint-Exupéry. Ein historisches Stück, spielte Rüdiger Koch, einer der Mitbegründer des Museums und des Vereins, den kleinen Prinzen zur Eröffnung des Museums bereits im Jahr 1990. Gekonnt musikalisch begleitet von Alexander Spemann am Vibrafon mit der von ihm neu komponierten Musik dazu.

Die Karten für alle Aufführungen können im Vorfeld beim Verein reserviert werden:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Restkarten ab 30 Minuten vor Aufführung

Preis pro Aufführung:  Erwachsene 7 Euro, Mitglieder: 4 Euro, Kinder bis 12 Jahren: 4 Euro

(Paper-Clips: 5 Euro / Märchen im Park kostenfrei)

Das Programm:

Papier & Theater, Halle

Pangu Narathi – Im Sog der Berge (50 Minuten)

Samstag: 14.30 Uhr und 17 Uhr / Sonntag: 15. Uhr / für Jugendliche und Erwachsene "Der Herrgott hat den Menschen erschaffen, dass er hier unten seinem Tagwerk nachgeht." sagt der Vater zu den beiden Buben aus dem Gauschwandtal. Werden sie sich daran halten? Papierdrama nach Motiven aus Geschichte und Geschichten des Bergsteigens für Jugendliche und Erwachsene live gespielt und gesprochen.

Papirteatret Meklenborg, Dänemark

Skygge Baldur / Schatten Baldur (35 Minuten)

Samstag: 17 Uhr / Sonntag: 13.15 Uhr und 16 Uhr / für Jugendliche und Erwachsene.

Zu diesem Stück hat sich Papirteatret Meklenborg von dem preisgekrönten Roman des isländischen Autors Sjón inspirieren lassen, einer atmosphärisch dichten und geheimnisvoll verwickelten Saga, die das bittere Schicksal eines jungen Mädchens im Island des späten 19. Jahrhunderts schildert. Ein klassisches nordisches Volksmärchen von Liebe, Mitmenschlichkeit und Rache.

Per Brink Abrahamsen, Dänemark

3 Paper-Clips (20 Minuten)

Samstag: 15.30 Uhr / Sonntag: 12.15 Uhr und 15 Uhr / für Jugendliche und Erwachsene.

"She’s leaving home" "Edvard Munch und die Liebe" "Mädchen in Uniform" Ein Blick auf die Variationen des Lebens und der Liebe mit Verwendung u. A. von Gemälden von Edward Hopper und Edvard Munch. Diese "Paper-Clips" sind die kleine Variation der in Dänemark beliebten "Theaterkonzerte".

Papirnik’s Papiertheater, Essen

Die verkaufte Braut (40 Minuten)

Samstag: 14.30 Uhr und 18.15 Uhr / Sonntag: 12.15 Uhr und 16 Uhr / für Jugendliche und Erwachsene.

Diese 1871 uraufgeführte Oper von Friedrich Smetana versetzt uns in die dörfliche Welt nach Böhmen. Das heitere Geschehen um Hans, der zum Schein seine Verlobte Marie verkauft, später aber durch eine bauernschlaue List wiederbekommt, und der eigentlich vorgesehene Bräutigam Wenzel ebenfalls sein Glück macht, wurde für das Papiertheater bearbeitet und mit klassischen Kulissen- und Figurenbögen auf die kleine Bühne gebracht. Diese komische und unterhaltsame Oper beinhaltet viele Motive des klassischen Märchens und besticht durch ihre aufwändige bühnentechnische Umsetzung.

Invisius, Berlin

Der kleine Prinz (70 Minuten mit einer Pause)

Samstag: 15.30 Uhr und 18.15 Uhr / Sonntag: 13.15 Uhr / ab 12 Jahren.

Inszenierung für das Papiertheater nach Antoine de Saint-Exupéry, Text, Dekorationen, Figuren nach Originalzeichnungen: Rüdiger Koch. Komposition, Geräusche/Vibraphon: Alexander Spemann.

Ulrich Chmel, Wien

Drei Märchen á 15 Minuten auf der Bauchladenbühne. Samstag und Sonntag jederzeit kostenlos im Schloss und im Park, für kleine und große Menschen "Rotkäppchen" – "Das tapfere Schneiderlein" – "Rumpelstilzchen" Auf seiner Bauchladenbühne wird Ulrich Chmel im Schloss und im Park, immer und überall die Zuschauerinnen und Zuschauer mit seinen Märchen erfreuen.

Corona-Hinweis: Die Anzahl der Plätze sind begrenzt. Im Museum und während der Aufführungen besteht Maskenpflicht und die Bitte um Einhaltung des Abstandes und der Hygieneregeln.

32 Jahre Papiertheatermuseum - Museen Hanau (museen-hanau.de)

Historisches Museum Hanau Schloss Philippruhe

 Philippsruher Allee 45, 63454 Hanau

Telefon 06181 / 295 1799

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.museen-hanau.de

www.papiertheater.eu


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2