Überraschung: Doppelter Aufstieg für TTV Gründau

Tischtennis
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Beim Blick auf die neuen Liga-Einteilungen durch den Hessischen Tischtennis-Verband (HTTV) erlebten die Spieler des TTV Gründau am Freitag eine größere Überraschung.

Anzeige
Anzeige

erstettvgruend.jpg

Während des Trainings am Abend verbreitete sich die Nachricht, dass die 1. Herrenmannschaft den Aufstieg aus der Bezirksliga in die Bezirksoberliga geschafft hatte. Aus letzterer hatten sich nämlich gleich drei Vereine freiwillig zurückgezogen: der SV Mittelbuchen, der TTC Bad Nauheim/Steinfurth und der TV Okarben II. So wurden Plätze für Nachrücker frei.

Kurios an der Sache allerdings: Der TTV Gründau ist gleich zweimal in der neuen Bezirksoberliga-Tabelle zu finden. Denn auch die 2. Mannschaft (ebenfalls bislang in der Bezirksliga aktiv) hat unverhofft einen Platz in der höheren Spielklasse erhalten. „Das war nicht unser Ziel“, erklärt Sportvorstand Günter Achtzehnter: „Wir hatten für beide Teams formell Aufstiegsbereitschaft signalisiert, um unsere Chancen zu erhöhen, dass es eines von beiden schafft.“ Man habe nicht damit gerechnet, dass drei Mannschaften zurückziehen würden.

Sowohl die 1. Mannschaft (BOL-Absteiger 2019/20) als auch die 2. (starker Dritter in der Bezirksliga 2019/20) erfüllten aber nun die Kriterien. Die Spielzeit 2020/21 hatte der HTTV dagegen abgebrochen und für ungültig erklärt. Dass nun also die Zweite, die sportlich bestens in die Bezirksliga gepasst hätte, eine vermutlich sehr schwierige Saison mit längeren Auswärtsfahrten vor der Brust hat, sieht man im Verein mit gemischten Gefühlen. „Wir werden das Beste aus der Situation machen“, sagt Achtzehnter. Schließlich sei ein Aufstieg immer auch eine Chance und eine Herausforderung. In der Liga finden sich mit dem TV Bad Orb, der TTG Horbach, dem TTC Hain-Gründau, dem Nidderauer TTC und dem TTC Salmünster II fünf weitere Teams aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die Niedergründauer hatten das Training vor wenigen Wochen wiederaufgenommen, nachdem die hessische Landesregierung die Freigabe erteilt hatte. Nun gibt es für ihre beiden besten Herrenmannschaften einen Grund mehr, ausgiebig zu üben. Anfang September soll die neue Saison plangemäß starten.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!