ADAC-Athleten gelingt Aufstieg

Triathlon
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bereits am Samstagnachmittag, den 7.9.19, machten sich einige Athleten des ADAC-Triathlonclubs Main-Kinzig mit Supporterteam auf den Weg ins nordhessische Wetterburg.

kinzigarolsen.jpg
kinzigarolsen1.jpg
kinzigarolsen2.jpg

Bei der Abfahrt in der Heimat war mehr als schlechtes Wetter angesagt, doch in Nordhessen lachte den Athleten bei der Streckenbesichtigung zeitweise die Sonne ins Gesicht. Für den Wettkampftag war zumindest laut Wetterprognose kein Regen gemeldet. Nachdem im Hotel eingecheckt worden war, traf man sich zu gemeinsamen Abendessen und letztem Mannschafts-Briefing. Schließlich ging es am nächsten Tag um den Aufstieg in die 4. HTL. Sonntagmorgen standen um 8. Uhr beide Mannschaften geschlossen am Rad-Check-In. Nachdem alle formalen Dinge erledigt waren und die Neopren-Freigabe aufgrund der Wassertemperatur von 19,8 Grad erteilt wurde, machten sich alle gemächlich zum Schwimmstart auf.

Um 10.20 Uhr fiel der Startschuss. Nach etwas mehr als 23 Minuten war für den schnellsten Athleten, Jan Grießmann, die erste Disziplin bereits abgehakt. Altmeister Oliver Fink sagte nach dem Rennen, dass es seine beste Schwimmleistung gewesen sei, nachdem er nach knapp 27 Minuten das Wasser verließ und aufs Rad stieg. Auch alle anderen Teammitglieder beendeten die 1,5 Kilometer-Strecke durch den Twistesee mit Bravur.

Auf der anspruchsvollen Radstrecke, die über 2 Runden mit insgesamt 40 Kilometer und circa 700 Höhenmeter führte, kamen spätestens alle Athleten der 5. HTL an ihre Grenzen. Die Herren wurden auf dem Weg in die 2. Radrunde lautstark von ihren Fans nach vorn gepusht. Nach dem Rad kam der Wechsel aufs Laufen. Schnellstmöglich wurden die Laufschuhe geschnürrt, um auch hier die 10 Kilometer, welche ebenfalls in 2 Runden aufgeteilt waren, so gut es ging hinter sich zu bringen. Hier zeigte sich ganz deutlich, wie wichtig Supporter und Fans an der Strecke sind, um die eigenen Leute anzufeuern. Die Athleten genossen mal mehr, mal weniger die Anfeuerungsrufe, so dass man nochmal alles aus sich raus holte.

Aus Mannschaft 1 kam Jan Grießmann als Erster ins Ziel. Schlag auf Schlag kamen auch alle anderen Teammitglieder der Mannschaft 1 und 2 ins Ziel, so dass am Ende Platz 3 in der Tageswertung raussprang. Gleichzeitig bedeutete, dass die ADAC-Asse den 2. Platz in der Gesamttabelle verteidigten. Somit startet eine Mannschaft in der neuen Saison 2020 in der 4. HTL und eine Mannschaft bleibt vorerst in der 5. HTL. Gemeinsam wurde der Aufstieg gebührend gefeiert. „Denn wir sind ein Team, wo jeder für den anderen einsteht.“, sagten die beiden Kapitäne Manuel Jahn (Mannschaft 1) und Philip Becker (Mannschaft 2), die sichtlich erleichtert die Bierflaschen kreuzten.

Mannschaft 1: Manuel Jahn (Kapitän), Jan Grießmann, Joschka Khaniani, Oliver Fink, Stephan Kandelhardt.

Mannschaft 2: Philip Becker (Kapitän), Carsten Stockmann, Michael Burkhard, Peter Amend.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS