TV Bad Orb: Damen 2 wollen aufs Regionalliga-Podium

Triathlon
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nachdem die erste Frauenmannschaft vom TV Bad Orb kürzlich die Bundesliga-Marschrichtung für nächstes Jahr vorgestellt hat, folgt nun die Attacke des zweiten Bad Orber Damenteams.



„Auch im nächstes Jahr wollen wir weiter Pokale sammeln“, gibt Teamleiterin Stephanie Weiß bekannt. Weiß‘ Mannschaft gewann in der vergangenen Saison in der 1. Hessenliga alle Rennen und beendete das Finale souverän mit dem Meisterpokal in den Händen. Im nächsten Jahr startet die Bad Orber „Zweite“ in der Regionalliga und kommt damit der Mannschaft aus der 1. Bundesliga immer näher. Auch in der höheren Regionalliga werden große Ziele angepeilt, ist aus der Triathlonabteilung der Kurstadt zu hören.

Die Deutsche Triathlon Union hat die Wettkämpfe für die nächste Saison in der Regionalliga schon vergeben, sagt Weiß und fügt an: „Im Gegensatz zum letzten Jahr startet die Regionalliga leider nicht mehr in Gelnhausen beim Kinzigtal-Triathlon, was wir sehr schade finden. Wir hätten uns gerne dort präsentiert.“ Zumindest darf jetzt das erste Herrenteam aus Bad Orb, die nun in der 2. Hessenliga starten, den Wettkampf im Barbarossafreibad angehen, so Weiß weiter.

Das zweite Frauenteam hat sich hauptsächlich verstärkt mit eigenen Athletinnen, die aus der ersten Mannschaft kommen und zusätzlich mit Dr. Heike Wagner, die auch als Teamärztin mit zu den Wettkämpfen reist. „Wenn man es nüchtern betrachtet, können wir das Podium erreichen in der nächsten Saison - oder sogar den Sieg in der Regionalliga gewinnen, wenn alle gesund bleiben. Das wäre das Optimalziel und der helle Wahnsinn für uns und unsere Abteilung in Bad Orb“, lässt Weiß durchblicken.

Gelänge dieses Kunststück, hätte das „Team Bad Orb – Gesund im Spessart“ im Jahr 2025 eine 1.- und 2.-Bundesligamannschaft in den höchsten deutschen Triathlonligen vertreten. „Träumen darf man ja“, lacht Weiß. „Langfristig wollen wir das aber schaffen. Wenn es nächstes Jahr nicht gelingt, freut uns das auch. Wir haben Zeit, sonst gehen uns ja vorzeitig die Ziele aus“, grinst Weiß, die auch im nächsten Jahr für die erste Mannschaft startet. Die Wettkämpfe in der Regionalliga finden in Griesheim, Viernheim Rodgau und dem rheinland-pfälzischen Baumhold statt.

weisstvorbreg az

Stephanie Weiß (links) und Lisa Heinrichs.

weisstvorbreg az1

Victoria Wiegmann, Stephanie Weiß und Julia Sust.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2