Bruchköbler Regionalliga-Triathleten knapp am Podium vorbei

Triathlon
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die erste Mannschaft des Tria-Teams Bruchköbel ist beim Triathlon in Griesheim mit Platz vier in die Regionalligasaison gestartet. Von Platz sieben nach dem ersten Schwimmen arbeitete sich das Team zwischenzeitlich bis auf Platz zwei vor und musste sich in einem spannenden Lauf-Finale im Zielsprint den Mainzern geschlagen geben.



Beim Short-Track Triathlon in Griesheim (bei Darmstadt) starteten Markus Becker, Markus Respondek, Jannik Trunk und Noah Blandamura in ihre dritte Regionalligasaison. Ausgetragen wurde der Wettkampf als sogenannter Teamrelay. Als Staffel musste jeder Athlet zunächst 225 Meter schwimmen, 5 km Rad fahren und abschließend 1 km laufen.

Markus Becker hatte als erster Bruchköbeler Starter wie zu erwarten war die stärkste Konkurrenz. Alle Mannschaften schickten ihren besten Schwimmer vorneweg, um den Anschluss an die erste Radgruppe zu finden. Becker verließ das Becken trotz starker Schwimmzeit als Siebter und verpasste damit ganz knapp die erste Radgruppe. Zwar kam er vor bis auf Platz fünf, verlor jedoch, dadurch dass er auf dem Rad alleine war, wertvolle Sekunden nach vorne.

Markus Respondek als zweiter Starter konnte im Wasser zwar nicht ganz zu den vier Athleten aufschließen, mit der schnellsten Schwimmzeit in seiner Startgruppe jedoch näher herankommen. Zu Beginn der Radstrecke war die Lücke klein genug um diese zuzufahren. Kurzzeitig waren die Bruchköbler also in einer 5-köpfigen Spitzengruppe, wobei klar war, dass alle vier Konkurrenten beim Laufen schneller als der Bruchköbeler sein würden. So übergab auch Respondek an Position fünf, jedoch mit weniger Rückstand, auf Jannik Trunk.

Trunk, der dieses Jahr erstmals für Bruchköbel startet, verlor zwar beim Schwimmen ein paar Sekunden, startete anschließend aber insbesondere beim Laufen eine beeindruckende Aufholjagd. Der mit Abstand stärkste Läufer der Bruchköbel übergab schließlich an Position zwei an Schlussstarter Noah Blandamura. Während der Abstand der Darmstädter so groß war, dass der Tagessieg fast schon gemachte Sache war, war das Rennen um die Plätze zwei bis vier vollkommen offen. Auf dem Rad setzte sich auch der Starter von Eintracht Frankfurt deutlich ab und Blandamura wechselte auf Platz drei, dicht gefolgt vom Mainzer, auf die Laufstrecke. Die ganze Laufstrecke hielt er diesen knapp hinter sich, doch in der letzten Kurve vor dem Ziel ging der Mainzer innen vorbei und entschied den Zielsprint denkbar knapp für sich.

Somit startet Bruchköbel wie schon in den ersten beiden Regionalliga-Jahren mit Platz vier in die Saison. Die beiden Ersatzstarter Raffael Berger und Max Holtkamp starteten in Griesheim im Einzelwettkampf und konnten mit Platz 5 und 9 ebenfalls ihre gute Form unter Beweis stellen. Die Hoffnungen ruhen nun auf den verbleibenden drei Liga-Wettkämpfen. Insbesondere beim Teamsprint im rheinland-pfälzischen Baumholder in zwei Wochen ist den Bruchköblern auf einer äußerst profilierten Strecke mit ihrer Radstärke alles zuzutrauen. Bereits kommenden Sonntag ist die zweite Mannschaft in Dieburg erstmals gefordert. Nach zwei Aufstiegen in Folge sind die Erwartungen hier ebenfalls groß.

bruchstartregionteam az

bruchstartregionteam az1


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2