Öffentliche Führung im Deutschen Goldschmiedehaus

Unterhaltung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Deutsche Goldschmiedehaus Hanau ist eines der wichtigen Ausstellungshäuser im Bereich der Gold- und Silberschmiedekunst in Deutschland.

Unter Leitung des Kunsthistorikers Michael H. Sprenger, M.A., werden den Besuchern während der einstündigen Führung ausgewählte Objekte vorgestellt und erläutert. Die Ausstellung Die Metallästheten. Reformer und ihre Entwürfe aus Messing vom Jugendstil bis zur Neuen Sachlichkeit präsentiert spannende Arbeiten der Produktkultur zwischen 1885 und 1935. Gestalter von Weltrang wie Peter Behrens, Christopher Dresser, Bruno Paul oder Henry van de Velde entwarfen Messingobjekte von gestalterischem Reiz und hoher Funktionalität. Die ausgestellten Stücke – raffinierte Schreibtischgarnituren, elegante Kerzenleuchter, Teekannen, elektrische Wasserkessel oder Tischleuchten – haben nichts von ihrer Strahlkraft verloren und bilden ein Stück Designgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts ab.

Die Souterrainausstellung Gisela und Wolfgang Flügge – Schmuck präsentiert in Schmuck des Ehepaares Gisela (*1942) und Wolfgang Flügge (*1942). Beide lernten sich während der gemeinsamen Goldschmiedeausbildung bei Prof. Hans Markl an der Meisterschule für das Kunsthandwerk in Berlin kennen. Seitdem arbeitet das Paar eng zusammen. Der Großteil der ausgestellten Objekte entstand in gemeinsamer Arbeit. In meisterlicher Anwendung kommen daran Techniken wie Gravur, Email oder Granulation zum Tragen.

Die Reihe Künstler*in des Monats stellt Schmuckarbeiten von Svenja John vor. Seit 1994 arbeitet die Künstlerin mit dem Hightech-Kunststoff Makrofol. Das zu Folien gezogene Polycarbonat lässt sich mit unterschiedlichen Techniken bearbeiten und individuell einfärben. Mittels neuester Herstellungsverfahren – 3D-Druck, Wasserstrahltechnik, Laser-Sintern – fertigt sie einzelne Module, die sie zu fantastischen Schmuckkreationen ineinandergesteckt. Ausgebildet wurde Svenja John an der Staatlichen Zeichenakademie in Hanau. Seit 1994 lebt und arbeitet die Goldschmiedin in Berlin.

Treffpunkt ist im Foyer des Hauses. Der Eintritt inklusive der Führung beträgt 5 Euro.

Öffentliche Führung im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau am Sonntag, dem 24. März 2019, um 15.00 Uhr.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner