Hexen, Henker, Suff und Fraß

Unterhaltung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auch die öffentlichen Führungen in Gelnhausen stehen im Zeichen der Corona-Pandemie und unterliegen den geltenden Hygieneverordnungen.

Trotzdem versuchen die Gästeführer*innen im Rahmen der Möglichkeiten, den Besuchern einige erlebnisreiche und amüsante Stunden in der ehemaligen Reichsstadt zu bescheren. Jung und Alt kommen bei diversen Themenführungen auch im Oktober der Stadtgeschichte und prägenden Figuren der einzelnen Epochen näher. Um den Abstands- und Hygieneregeln gerecht zu werden, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmer beschränkt und der Abstand von 1,50 m zwischen den Gästen muss eingehalten werden. Die Besucher werden gebeten, Mund-Nasen-Masken zu tragen, um sich und andere nicht zu gefährden.

Die Karten sind nur im Vorverkauf in der Tourist-Info erhältlich und können auch vorab telefonisch bestellt werden. Vor Antritt der Führung müssen der Tourist-Information Name, Adresse und Telefonnummer mitgeteilt werden. Informationen, Beratung und Buchungen in der Tourist-Info am Obermarkt, Tel. 06051 830-300.
www.gelnhausen.de Änderungen im Programm sind aufgrund der Pandemie kurzfristig möglich.

Folgende Führungen sind im Oktober geplant:

Freitag, 2. Oktober, 20 Uhr, Themenführung „Händler und Halunken“, Start am Rathaus: Gelnhausens rascher Aufstieg zu einer der wohlhabendsten Reichsstädte ist vielen Faktoren zu verdanken. Zum einen natürlich der cleveren Stadtgründung durch Kaiser Friedrich Barbarossa. Er sorgte mit zahlreichen Privilegien dafür, dass die Gelnhäuser Bürger sehr schnell steinreich wurden und sich hier viele ehrbare Händler niederließen. Aber wo Licht ist, gibt es auch Schatten: Natürlich versuchten auch Halunken durch unehrenhafte Methoden an das Geld ihrer Mitmenschen zu kommen. Was passierte aber mit solchen „Schlitzohren“ und welcher „Verbrechen“ wurden sie überhaupt bezichtigt? Dieser und weiteren Fragen gehen die Gäste nach.

Sonntag, 4., 18. und 25. Oktober, 14 Uhr, Stadtführungen, Start am Rathaus: Eine qualifizierte Gästeführerin begleitet Interessierte durch das historische Gelnhausen mit seinen verwinkelten Gassen und schmucken Fachwerkhäusern. Der Rundgang durch die Altstadt gibt interessante Einblicke in die allgemeine bauliche, kulturelle und soziale Entwicklung der Stadt seit der Verleihung der Stadtrechte durch Kaiser Friedrich Barbarossa im Jahr 1170.

Samstag, 10. Oktober 2020, 19 Uhr, Themenführung „Von Suff und Fraß“, Start am Rathaus: Bei dieser Themenführung unternehmen die Gäste eine Zeitreise durch die Geschichte der Gelnhäuser Gastronomie und erfahren allerlei über Speis und Trank in den Schankstuben, Absteigen und Herbergen. Gelnhausen verdankte seinen mittelalterlichen Reichtum hauptsächlich den fahrenden Händlern. Verschiedene Handelswege kreuzten sich auf dem heutigen Stadtgebiet; sodass sicher schon vor der eigentlichen Stadtgründung einfachste Wirtsstuben entstanden. Die Entwicklung der heutigen Gaststätten hatte ihren Ursprung in der steigenden Reisetätigkeit der Menschen. Allerdings hat die Entwicklung zur Vielfalt der heutigen Gastronomiebetriebe Jahrhunderte gedauert.

Sonntag, 11. Oktober 2020, 14 Uhr, Familienstadtführung, Start am Rathaus: Zu dieser Stadtführung sind besonders Familien mit Kindern willkommen, das Programm passt die Gästeführerin entsprechend an. 

Samstag, 17. Oktober 2020, 19 Uhr, Kulinarische Themenführung „Perlwein, Mönch und Hübschnerin“, Start am Philipp-Reis-Denkmal am Untermarkt: Bei dem Rundgang durch das historische Gelnhausen erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur, wie sich der Schaumwein seit den ersten Herstellungsversuchen anno 1544 entwickelt hat. Denn auch manches Missverständnis aus heutiger Sicht räumt diese Führung aus: So verachtete der vermeintliche Erfinder des schäumenden Champagnerweins, der Benediktinermönch Dom Perignon, das Getränk als „unwürdige und modische Entgleisung“. Inklusive Imbiss und Sekt.

Freitag, 23. Oktober 2020, 19 Uhr, Themenführung „Henker, Hexen Heimlichkeiten“, Start am Rathaus: Ein dunkles Kapitel der Stadtgeschichte wird hier erhellt:  Die Gästeführerin nimmt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit in die Anfänge der Frühen Neuzeit, erläutert die Umstände, die zur massenhaften Anklage und Hinrichtung von Frauen (aber auch Männern) führten und verrät auch das eine oder andere Rezept...

Freitag, 30. Oktober 2020, 19 Uhr, Themenführung „Reformation und Hexenverfolgung“, Start am Rathaus: Der lutheranische Pfarrer Johannes Strupp hat seine Frau Elisabeth gewarnt, genützt hat es nichts. Maria Elisabeth Strupp wurde 1599 als Hexe verbrannt, vorher aber „gnädigerweise“ enthauptet. Neben der Hexenverfolgung sind auch die Reformation sowie Sitten und Bräuche aus dem 16. Jahrhundert Themen dieser öffentlichen Führung.

Alle Führungen sind auch privat buchbar. Interessierte können sich an die Tourist-Information unter der Telefonnummer 06051/830-300 wenden (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 16.30 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 16 Uhr).

Foto: Gäste der Themen- und Stadtführungen entdecken in den verwinkelten Gassen der Barbarossastadt besondere Plätze und historische Figuren.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!