Den Wind in den Haaren spüren

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zahlreiche Besucher der Gesundheitsmesse Hanau, nahmen das Angebot der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises an und ließen sich am Sonntag auf eine Tour durch den blühenden und grünenden Schlossgarten mitnehmen.

rikschwindindenh.jpg

„Es ist einfach herrlich, mit der warmen Sonne im Gesicht den Park an sich vorbeiziehen zu lassen“, resümierte eine Messebesucherin nach einer kurzen Testfahrt mit der Rikscha. Auch die Ehrenamtskoordinatorin der Alten- und Pflegezentren, Agnes Boos sprach von einem „wirklich sehr besonderen Erlebnis“ und informierte über die Möglichkeiten eines ehrenamtlichen Engagements, so beispielsweise auch als Rikscha-Fahrer/in. Durch die Unterstützung mehrerer Sponsoren, darunter die Gesellschaft für Dienstleistungen im Sozialwesen procuratio, die Kreiswerke Main-Kinzig, die Firma Bott Heizung, Sanitär, Lüftung sowie die Sparkasse Hanau, ist es dem Unternehmen gelungen, eine Rikscha für Bewohner-Ausflüge anzuschaffen. Die Rikscha wird zukünftig im Wohnstift und im Stadtteilzentrum an der Kinzig in Hanau im Einsatz sein.

„Mit Hilfe unserer Sponsoren, haben wir ein wirklich außergewöhnliches Angebot für unsere Bewohner geschaffen“ erklärte der Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren, Dieter Bien. Die Rikscha ermöglicht es auch nicht mobilen Menschen, aktiv an ihrer Umwelt teilzuhaben und Ausflüge durch die Stadt oder auch ins Grüne zu unternehmen. Ein besonderes Highlight sind dabei natürlich Touren durch den Schlossgarten, wo aktuell alles blüht und grünt. Die Idee zur Schaffung des Angebots „Rikscha-Ausflüge für Bewohner“, hatte die Erste Kreisbeigeordnete des Main-Kinzig-Kreises, Susanne Simmler, nachdem sie von ähnlichen Projekten in Dänemark erfahren hatte. Auch die Sozialbetriebe in Köln haben positive Erfahrungen mit dem Angebot von Rikscha-Fahren für Senioren gemacht. Im Mittelpunkt steht das besondere Erlebnis für die Senioren. Die Rikscha ermöglicht es den Bewohnern wieder in Räume und Bereiche ihres persönlichen Umfeldes zu kommen und ihre Umgebung auf eine ganz besonderer Weise zu erleben. Kontakt: Ehrenamtskoordinatorin Agnes Boos (Telefon: 0163-9774392 / E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Foto: Die Ehrenamtskoordinatorin Agnes Boos nimmt einen Besucher der Gesundheitsmesse Hanau auf eine kleine Tour durch den blühenden Hanauer Schlossgarten mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner