„Für ultraschnelle Übertragungsraten von morgen“

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Vorbereitungen für den Glasfaserausbau der Gewerbegebiete sind so gut wie abgeschlossen.

gigabreitband.jpg

Nun steht auch fest, mit welchem Telekommunikationspartner die Breitband Main-Kinzig diesen Ausbau bestreitet: Das Unternehmen Vodafone Deutschland hat die Ausschreibung gewonnen. Bei einem Termin in Gelnhausen gaben sie nun den gemeinsamen Startschuss. Für alle Unternehmen, die von der Möglichkeit eines Direktanschlusses Gebrauch machen wollen, stehen dann Übertragungsraten bis in den Gigabitbereich zur Verfügung.

„Die Zukunft ist da“, brachte es denn auch Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (CDU) auf den Punkt, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Breitband Main-Kinzig. „Wir müssen heute nicht mehr von der Bedeutung des schnellen Internets sprechen. Wir müssen aber heute schon alles vorbereiten für die ultraschnellen Übertragungsraten, die in der Wirtschaft von morgen zwingend gebraucht und für Unternehmerinnen und Unternehmer ganz normal sein werden.“ Der Main-Kinzig-Kreis sieht die schrittweise Glasfaserversorgung für alle reinen Gewerbegebiete im Kreisgebiet vor. Dazu hatte die kreiseigene Breitband Main-Kinzig GmbH in den vergangenen Monaten bereits intensiv bei den heimischen Firmen dafür geworben, eine kostenlose Direktanbindung bis ins Gebäude, mittels eines Gestattungsvertrages, zu genehmigen. Wer dann auch auf die Technik der Zukunft in der praktischen Arbeit setzen will, kann dies mit dem Anbieter Vodafone tun.

Mit einem Wechsel sind dann Bandbreiten bis in den Gigabitbereich möglich. Durch dieses Projekt wird für die Unternehmen im Main-Kinzig-Kreis eine Infrastruktur geschaffen, die eine Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit und der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen darstellt. Die kostenlose Realisierung der gigabitfähigen Anschlüsse umfasst ein Investitionsvolumen in zweistelliger Millionenhöhe, das zum einen über Förderprogramme des Bundes und des Landes Hessen, zum anderen über weitere Investitionen der Breitband Main-Kinzig GmbH realisiert werden wird.

Rolf-Peter Scharfe, Abteilungsleiter Glasfaser-Kooperationen bei Vodafone Deutschland, steht gemeinsam mit seinem Team beratend zur Seite. „Wir freuen uns sehr, dass wir heute mit der Breitband Main-Kinzig GmbH den Ausbau des neuen Glasfasernetzes in den Gewerbegebieten des Landkreises starten. Gemeinsam werden wir hier in den nächsten Monaten und Jahren ein hochmodernes Kommunikationsnetz ausrollen“, sagte Scharfe. „Mit attraktiven Produkten und hochwertiger Beratung wird Vodafone die Gewerbetreibenden von der Leistungsfähigkeit des Netzes überzeugen und eine hohe Akzeptanz sicherstellen. Die Unternehmen erhalten den notwendigen Anschluss an Zukunftstechnologien und die Grundlage für die Digitalisierung“, ist Rolf-Peter Scharfe vom Erfolg der Kooperation überzeugt. Die ersten Baumaßnahmen in den Gewerbegebieten werden in den kommenden Wochen beginnen. Unternehmen, die noch rechtzeitig von der kostenlosen Verlegung einer Glasfaseranbindung profitieren wollen, können sich bei der Breitband Main-Kinzig GmbH, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen melden, per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06051/8513006.

Foto: Freudige Gesichter beim Startschuss für den FTTB Glasfaserausbau der Gewerbegebiete im Kreis (von links): Mathias Faubel (Vodafone), Günter Frenz, Manfred Henning (beide Breitbandbüro des Bundes), Rolf-Peter Scharfe (Vodafone), Sibylle Hergert (Breitband Main-Kinzig), Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, Simone Roth (Breitband Main-Kinzig), Stefan Andrien und Peter Finke (beide Vodafone).

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner