Bitcoin – eine Kryptowährung im Trend

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Obwohl derzeit viele Kryptowährungen im Umlauf sind, wird der Markt hauptsächlich von Bitcoin beherrscht (165 Milliarden Euro), der auf Platz eins steht, sehr weit gefolgt von Ethereum mit 20 Milliarden Euro.

Diese ersten beiden Kryptowährungen repräsentieren 75 % des Gesamtmarktwertes. Mit dem Vorhaben von Facebook, mit „Libra“ eine eigene Währung auf den Markt zu bringen, die 2020 gestartet werden soll, finden Kryptowährungen immer mehr Eingang in unseren Alltag.

Definition und Funktionsweise von Kryptowährungen

Bei Kryptowährungen handelt es sich um digitale Objekte, die sich eines Computernetzwerkes bedienen. Eine Kryptowährung kann als eine Art „virtuelle Währung“ gesehen werden, auch wenn dieser Begriff rein rechtlich betrachtet nicht verwendet werden kann, weil sie so gesehen keine Währungen sind. Um Transaktionen, d.h. virtuelle Überweisungen zwischen zwei oder mehr Menschen im Computernetzwerk durchzuführen und zu bestätigen, bedienen sich die Verwender von Kryptowährungen einer Blockchain.

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain (engl. „Blockkette“) ist ein digitales Transaktionsverzeichnis. Es handelt sich um eine Datenbank, die alle Transaktionen festhält, die seit Erstellung der Blockchain (d.h. seit der ersten Transaktion) durchgeführt wurde und hält sie im Knotenpunkt fest.

Jeder „Block“ umfasst alle innerhalb eines bestimmten Zeitraums ausgeführten Transaktionen (bei Bitcoin steht ein Block für zehn Minuten von Transaktionen, wobei nach zehn Minuten ein neuer Block erstellt wird).

Für die Mehrzahl der Kryptowährungsverwender ist die Blockchain öffentlich einsehbar. Andererseits wiederum wird eine Transaktion zwischen zwei Menschen auf dezentrale Weise bestätigt, was heißt, dass es keine zentrale Aufsichtsbehörde oder Institution gibt, die die Transaktionen bestätigt.

Die Blöcke werden von sog. „Minern“ bestätigt. Bei einem Miner handelt es sich um jemanden, der seinen Computer dem von der Blockchain verwendeten Netzwerk zur Verfügung stellt. Die Bestätigung einer Transaktion erfordert eine große Menge an verfügbaren Computern mit ausreichender Rechenleistung und verbraucht viel Energie. Die diversen verfügbaren Computer stellen sicher, dass kein Betrugsversuch stattfindet und dass die Transaktion gültig ist. Bitcoin Era selbst reicht für alle Arten des Bitcoin-Mining völlig aus.

Sobald die Transaktion bestätigt ist, wird sie verschlüsselt (d.h. in Programmiersprache übersetzt) und aufbereitet, um in die Blockchain integriert zu werden. Miner bzw. Netzwerkknotenpunkte werden für jeden „gewonnenen“, d.h. bestätigten, verschlüsselten und in die Blockchain integrierten Block bezahlt.

Die Vorteile von Blockchains:

  • Sicherheit: sobald die Transaktion bestätigt ist, kann sie nicht mehr verändert werden, eine „Rückerstattung“ ist nicht möglich.
  • Transparenz und Zugänglichkeit: die Transaktionen werden in der Blockchain für jeden einsehbar festgehalten (falls die Blockchain öffentlich ist, was meist der Fall ist).
  • Autonome Bestätigung: ohne sich an eine dritte Partei wie eine Institution oder Kontrollinstanz wenden zu müssen, werden die Kosten reduziert, wenn man es mit anderen Technologien vergleicht, da es nur einen Mittler gibt, nämlich den Miner.
  • Kryptowährungen werden daher direkt von Privatpersonen kontrolliert. Es ist nicht mehr länger erforderlich, ein Bankkonto zu besitzen, um Geld zu überweisen. Sie werden durch private Codes gesichert. Diese Codes ermöglichen es Ihnen, auf eine digitale Wallet zuzugreifen, auf der die „Tokens“ aufbewahrt werden. Ein Token entspricht dabei einer Einheit einer Kryptowährung.

Wenn wir das Beispiel mit dem Euro erklären, so ist die Kryptowährung Euro und der Token eine Ein-Euro-Münze. Diese Codes garantieren Anonymität und Sicherheit der Transaktionen (nur Sie kennen Ihren Code).

Der Wert einer Kryptowährung hängt oft von ihrer Beliebtheit ab und wie ihre User sie einsetzen. Je größer die Zahl der User einer Kryptowährung, umso größer die Anzahl der damit durchgeführten Transaktionen und umso höher auch ihr Wert.

Da der Wert der Kryptowährung stark von der Anzahl der in Umlauf befindlichen Tokens und der User abhängig ist, ist die Netzwerkeffekt für die weitere Entwicklung unabdingbar. Hat eine Firma eine große Anzahl von Usern, hat sie also ein Interesse daran, eine virtuelle Währung zu erstellen. Facebooks Projekt lautet, die Kryptowährung „Libra“ auf den Markt zu bringen, die dann von über zwei Milliarden Menschen weltweit verwendet werden könnte.

Können Kryptowährungen als Zahlungsmittel eingesetzt werden?

Damit eine Währung als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann, muss sie drei wirtschaftliche Funktionen erfüllen: (1) Tauschmittel, (2) Rechnungseinheit und (3) Wertanlage.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo