Kreiswerke Main-Kinzig ehren langjährige Mitarbeiter

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Übergang vom aktiven Arbeitsleben in die Ruhephase sowie Dienstjubiläen sind bei den Kreiswerken Main-Kinzig willkommene Anlässe, um ihren Mitarbeiter:innen auch einmal ganz offiziell und im größeren Kreis Danke zu sagen.

Danke für viele Jahrzehnte des Wirkens für das Unternehmen Kreiswerke. Traditionell wird das in festlichem Ambiente gefeiert - doch in diesem Jahr ist alles anders. Dennoch ist gerade jetzt die Zeit der persönlichen Wünsche. Und so ließen es sich der Geschäftsführer und die Personalleiterin sowie die Bereichsleiter und der Betriebsrat in diesen Tagen nicht nehmen, ihren Ehrengästen zu gratulieren – natürlich unter Wahrung der geltenden Hygienevorschriften.

„Wir ´feiern´ in diesem Jahr unser 100-jähriges Jubiläum“, leitet Sabine Becker, Leiterin Personal und Organisation bei den Kreiswerken, ihre Ansprache ein und lässt das Wirken der Jubilare und der Jubilarin während eines großen Teils dieser Zeit Revue passieren. Drei Renteneintritte bzw. Freistellungsphasen der Altersteilzeit, drei 25-jährige Dienstjubiläen sowie ein 40-jähriges Dienstjubiläum wurden zum Abschluss dieses besonderen Jahres „gefeiert“. Für 25 Dienstjahre wurden Thorsten Lofink, Rohrnetzmonteur Wasser, Lothar Schäfer, Einsatzsteuerung Netze, sowie Claudia Wieczorek, Sekretariat/Assistenz für den Bereich Service, geehrt. Für sein 40-jähriges Dienstjubiläum wurde Michael Alt aus der KOM-Werkstatt (Kraft-Omnibus-Verkehr) ausgezeichnet. Ebenfalls aus der KOM-Werkstatt wurde Dietmar Brand in die Freistellungphase der Altersteilzeit verabschiedet und auch Heinz Hankeln aus dem Fahrbetrieb der Kreiswerke-Tochter Regionalverkehr Main-Kinzig durfte die Altersteilzeit antreten. Zu seinem Eintritt in die Rente wurde zudem Reinhard Kling aus der Netzleitstelle mit den besten Wünschen in die verdiente Rente verabschiedet.

Bernd Schneider, Geschäftsführer der Kreiswerke Main-Kinzig, greift das Jahrhundert-Jubiläum der Kreiswerke auf. Er betont, dass der Jubiläums-Leitsatz ´Wir gestalten Zukunft. Seit 100 Jahren.` genau deshalb zutreffe, weil „Menschen wie Sie mit uns in die Zukunft gehen. Und dabei hat jede Zeit ihre Herausforderungen.“ Wegen der Pandemie seien zu dieser Zeit gerade Betreiber kritischer Infrastrukturen, wie es die Kreiswerke Main-Kinzig sind, und Beförderer im ÖPNV vor Herausforderungen gestellt. „Durch das Know-how und den hohen Professionalisierungsgrad unserer Mitarbeiter in der Versorgungsbranche ist auch in diesen herausfordernden Zeiten die Versorgung für die Bevölkerung gesichert. Das hat für uns oberste Priorität“, betont er. Dass er diese Aussage so treffen könne, verdanke er in erster Linie seinen engagierten und flexiblen Mitarbeiter:innen! Mit diesen Worten bedankt sich der Geschäftsführer bei den Jubilaren und Pensionären für ihren Einsatz zum Wohl des Unternehmens und damit auch der Bevölkerung des Main-Kinzig-Kreises.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!