Anzeige
Anzeige

Gleich fünf Themen wurden zwischen 18:30 Uhr und 20 Uhr beackert, allen voran wurden die beiden kommenden Veranstaltungen geplant, die die Initiative ausrichten möchte. Zwei neue Mitgliedern wurden außerdem begrüßt.

Die erste Gesprächsrunde „Politik braucht Wirtschaft – Unternehmer können es besser“ steht an: Ende März wird Vorstandsmitglied Michael Graf, zuständig für Öffentlichkeit und Politik, einige politische Vertreter sowie Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Mittelstand an einen Tisch holen. Das Ziel: eine bessere Zusammenarbeit. Für die Gesprächsrunde kooperiert die Wirtschaftsinitiative mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW). Graf betont: „Ich habe bereits mit etlichen politischen Vertreter darüber gesprochen. Das Interesse ist groß. Ich bin mir sicher, dass wir eine hochinteressante Runde zusammenbekommen werden.“ Insgesamt sollen circa 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei sein.

Zweite Veranstaltung ist der Automotive-Circle, der im April in Kooperation zwischen BVMW, Wirtschaftsförderung MKK und Wirtschaftsinitiative Mittelstand Main-Kinzig stattfinden wird. Teilnehmen werden ausschließlich Produktionsunternehmen aus dem Automotive-Bereich. Und worum geht’s? Dazu sagt Geschäftsführerin Kerstin Cieslik-Pfeifer: „Wir wollen die wichtigen Protagonisten miteinander vernetzen und Möglichkeiten für Kooperationen ausloten.“ Die Veranstaltung soll unter Einhaltung der dann aktuellen Bestimmungen im Gründungszentrum Kinzig Valley in Gelnhausen stattfinden.

In den Kommissionen wurde auch fleißig gearbeitet: Der Bereich Fördermittel der Initiative ist aktuell an drei Fällen dran. Die Kommission Breitbandausbau und Digitales ist in stetem Austausch mit Winfried Ottmann, dem Wirtschaftsdezernenten des Main-Kinzig-Kreises. Die Kommission Bundeswehr und Wirtschaft plant für den Sommer eine Veranstaltung mit Speakern und einer Talk-Runde. Das Event soll am Flugplatz in Gelnhausen stattfinden. Axel Ebbecke aus dem WI-Vorstand betont: „In der Zusammenarbeit von Bundeswehr und Wirtschaft steckt ein riesiges Potenzial, das bislang nicht mal ansatzweise genutzt wird. Das wollen wir ändern.“

Zwei neue Mitglieder konnte die Initiative außerdem begrüßen: Dominik Schüssler von Schüssler und Partner sowie Andreas Malle, Geschäftsführer der XQUADRAT GmbH, gehören fortan zur wachsenden Stimme des Mittelstands im Main-Kinzig-Kreis. Kerstin Cieslik-Pfeifer sagte am Ende der eineinhalb Stunden: „Wir kommen ins Rollen. Wir wachsen und bekommen mit jedem Neumitglied mehr Gehör. Diesen Schwung müssen wir jetzt mitnehmen und weiter dranbleiben. Dann können wir unseren Teil dazu beitragen, die Wirtschaft im Main-Kinzig-Kreis weiter zu stärken.“

Die nächste Arbeitssitzung der Initiative findet am 24. März um 18:30 Uhr statt. Wer dabei sein will, meldet sich per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Wirtschaftsinitiative Mittelstand Main-Kinzig besteht seit 2019. Ihr Ziel ist es, die wirtschaftliche Stabilität und Prosperität der hiesigen Unternehmen sicherzustellen und zu fördern. Die Zahl der Mitglieder liegt mittlerweile bei gut 30. Unter wi-main-kinzig.de gibt es weitere Infos zur Initiative.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Partner von MKK-Jobs.de

 

landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

Anzeige