Anzeige
Anzeige
Anzeige

Im Rahmen des Ökumenischen Kirchentages organisiert sie erstmals einen eigenen digitalen Gottesdienst. Er wird live per Zoom durchgeführt, und jeder Besucher nimmt vom heimischen Wohnzimmer oder der Küche daran teil. Der Gottesdienst steht unter dem Titel der Wanderausstellung des VMLS-Hospizdienstes „Gemeinsam unterwegs“ und schlägt den Bogen zum Motto des Kirchentages, welches lautet „Schaut hin!“ Das lässt Raum für Geschichten, und diese sollen in dem Gottesdienst auch erzählt werden: „Brot und Storytelling“ sind Bestandteile der Veranstaltung. Prominenter Gast ist erneut der Liedermacher Rolf Zuckowski, der die Wanderausstellung von Anfang an begleitet und sich auch am Samstag musikalisch einbringen wird. Für den Hospizdienst ist es bereits die zweite Teilnahme am aktiven Programm eines Kirchentages: Beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund vor zwei Jahren war das Team schon dabei und plante auch für Frankfurt seine Mitwirkung. Nach der Umstellung des Programms auf dezentral und digital entstand sehr kurzfristig die Idee des Zoom-Gottesdienstes.

„Dadurch, dass sich alle Teilnehmenden an verschiedenen Orten befinden und gleichzeitig live verbunden sind, entsteht ein ganz eigenes Gemeinschaftsgefühl“, weiß die Leiterin des Hospizdienstes, Diakonin Kerstin Slowik. Sie arbeitet mit einer bunt gemischten Gruppe von Mitwirkenden mit Hochdruck an der Organisation des Gottesdienstes. „Das Team kümmert sich um die Umsetzung, schreibt Texte und übt Musikstücke. Hier findet schon jetzt viel Begegnung und Gemeinschaft statt. Für mich ist genau das Kirchentag.“ Im Gottesdienst selbst werden neben ihr selbst, Pfarrer Enwood Longwe und Rolf Zuckowski Menschen mitwirken aus dem Ambulanten Hospizdienst, der Evangelischen Jugend Meerholz-Hailer, den Main-Kinzig-Kliniken sowie die Band „No Notes“ der Evangelischen Jugend im Bergwinkel.

Wie kann man teilnehmen?

Eine Anmeldung ist vorher erforderlich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), die Teilnehmer bekommen dann einen Link geschickt, mit dem sie sich am Samstag zum Gottesdienst auf Zoom einloggen können. Zum Gottesdienst bereit gestellt werden sollte eine Kerze, Streichhölzer oder Feuerzeug, eine Schnur, ein Band oder zur Not auch das Handyladekabel sowie ein Stück Brot, Wein, Saft oder etwas anderes zum Essen und Trinken. Kerstin Slowik freut sich schon auf Samstag, aber das Lampenfieber steigt: „Dass wir als Vereinte Stiftung im Rahmen des Ökumenischen Kirchentages dank der digitalen Möglichkeiten nun trotzdem mitwirken können, ist toll. Aber in dieser Form ist es für uns Neuland, und daher sind wir natürlich aufgeregt und sehr gespannt auf den Abend.“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo