Gratulationen für Mario Pizzala

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen einer kleinen, corona-konformen Feierstunde wurde das 20-jährige Betriebsjubiläum von Mario Pizzala, dem Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums Steinau und des Wohn- und Gesundheitszentrums Lebensbaum Sinntal, gefeiert.

Vertreter der Unternehmensleitung und des Betriebsrates der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) gratulierten Mario Pizzala gemeinsam zu seinem Ehrentag und überreichten ihm zum Dank und als Anerkennung eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

Die Karriere Pizzalas bei den APZ-MKK begann als Umschüler zum Bürokaufmann, nachdem er aus gesundheitlichen Gründen seinen erlernten Beruf als Chemielaborant aufgeben musste. Damit legte er den Grundstein für seine berufliche Laufbahn bei den APZ-MKK. Dem erfolgreichen Ausbildungsabschluss folgte seine Einstellung im kreiseigenen Unternehmen als Assistent der Einrichtungsleitung im Kreisruheheim Gelnhausen. Sein Know-how erweiterte er regelmäßig durch den Besuch verschiedenster Fort- und Weiterbildungen, die Themen wie Kommunikation, Kundenorientierung, Krisenmanagement oder auch Straf- und Haftungsrecht in der Einrichtungspraxis abdeckten. Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung zum Heimleiter in 2011 war die Basis für seinen nächsten Karriereschritt. Schon ein Jahr später übernahm er als Einrichtungsleiter die Verantwortung für das Seniorenzentrum Steinau, das im Gebäude der Seniorenhilfe ansässig ist. „Als Vorsitzender der Seniorenhilfe fungieren Sie hier quasi in einer Doppelfunktion und nutzen sinnvolle Synergien, wie die ehrenamtliche Betreuung der Bewohner durch die Seniorenhilfe“, so der stellvertretende Geschäftsführer der APZ-MKK, Reinhold Walz. Ganz nach dem Motto „Was gut ist kommt wieder“ übernahm Mario Pizzala zusätzlich für einen Zeitraum von etwa einem Jahr die Einrichtungsleitung im Kreisruheheim Gelnhausen, seit 2016 ist er zudem Einrichtungsleiter im Lebensbaum Sinntal. Im Rahmen seines Studiums „Management im Gesundheitswesen“ erlangte er den akademischen Titel Master of Science. „Das war eine beachtliche Leistung, insbesondere, wenn man bedenkt, dass Sie damals schon die Verantwortung für zwei gut funktionierende Einrichtungen hatten“, so Walz, der während Pizzalas Umschulung obendrein sein Ausbilder war.

Auch Mario Pizzala blickte zurück und berichtete mit einem zwinkernden Auge: „Ich habe Sie als sehr strengen Ausbilder erlebt, habe aber auch sehr viel von Ihnen gelernt. Ich wurde hier sehr gefördert und bin dankbar für den Vertrauensvorschuss und die Unterstützung, die ich bei den APZ-MKK erhalten habe.“ Neben seinem beruflichen Engagement zeichnet Mario Pizzala sein ehrenamtliches Engagement aus. Bereits seit seinem 24. Lebensjahr ist er als Vorsitzender der Seniorenhilfe Steinau tätig. Die Seniorenhilfe hat zum Ziel, sich für die Belange älterer und behinderter Menschen einzusetzen und der Isolation der Älteren in unserer Gesellschaft entgegenzuwirken. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender des Steinauer Karnvealsvereins, Mitglied im Turnerverein und war 13 Jahre lang Stadtverordneter und Mitglied im Ortsbeirat Steinau-Innenstadt. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde Mario Pizzala im Juni 2017 durch die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet.

Foto (von links): Betriebsratsvorsitzender Dariusz Kantorski, Geschäftsbereichsleiterin Personalmanagement Monika Zimpel, Geschäftsbereichsleiter Altenhilfemanagement Daniel Funke, Jubilar Mario Pizzala, stellvertretender Geschäftsführer Reinhold Walz.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2