Alten- und Pflegezentren gewinnen Preis für Gesundheitsförderung

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Erfolgreiche Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) kann dazu beitragen, Fehlzeiten zu verringern und die Zufriedenheit im Betrieb zu steigern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

apbgfpreis_az.jpg

Die Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) haben nun den BGF-Preis Gesunde Pflege der AOK Hessen gewonnen. Prämiert wurde das Projekt „Arbeitszeit 5.0“ – hierdurch wird ein zentrales, faires und partizipatives Ausfallmanagement realisiert.

Der BGF-Preis wurde erstmalig ausgelobt. Ausgezeichnet werden Kliniken, Heime und Dienste, die sich in besonderer Weise für ihre Belegschaft engagieren. Unter den drei hessischen Gewinnern sind auch die Alten- und Pflegezentren Main-Kinzig-Kreis mit insgesamt 1.100 Beschäftigten an 13 Standorten. „Die flexible und trotzdem verlässliche Gestaltung von Dienstplänen ist eine zentrale Herausforderung in der Pflege. Hier herrscht eine besonders hohe Belastungsintensität, und wenn jemand ausfällt, muss es eine rasche, systematische und für alle nachvollziehbare Lösung geben“, meint Kerstin Roth, verantwortlich für Prävention bei der AOK Hessen. „Dienstplan 5.0“ wurde in mehreren Pilothäusern erprobt – wobei die Realisierung wegen Corona mehrfach verschoben werden musste – und fördert nachweislich die bereichsübergreifende Zusammenarbeit, sorgt für Gleichbehandlung und Transparenz. Außerdem können die Mitarbeitenden den Dienstplan mitgestalten und Teamlösungen finden. „Dieser Ansatz ist innovativ und ließe sich auch auf andere Einrichtungen übertragen“, so Roth weiter.

Monika Zimpel, Geschäftsbereichsleiterin Personalmanagement der APZ-MKK, sieht sich bestätigt: „Ausfälle gibt es überall, in allen Branchen, doch in der Pflege müssen sie innerhalb kürzester Zeit kompensiert werden. Mit unserem Projekt wurde ein Weg gesucht, betriebliche Belange und Präferenzen der Mitarbeitenden gleichwertig mit einzubeziehen.“ Das gäbe auch den Bewohnerinnen und Bewohnern eine gewisse Sicherheit, da die vertretenden Pflege-kräfte nicht ständig wechseln. Außerdem wird die Dienstplanung vereinfacht und somit entlastet.

Die Auszeichnung der AOK Hessen von fairen und gesunden Arbeitsbedingungen ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden. Das Leitmotiv des Aufrufs lautete: „Gesund planen – doppelt gewinnen“. Dabei ging es vor allem um eine gesunde Arbeitsorganisation, eine entsprechende Führungskultur, die aktive Beteiligung der Mitarbeitenden, faire Aufgabenverteilung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung von Gesundheitskompetenzen. Gesucht wurden nachhaltig wirkende, innovative Konzepte. Die APZ-MKK haben zusätzlich die Chance, beim bundesweiten BGF-Wettbewerb in Berlin vom AOK-Bundesverband ausgezeichnet zu werden. Die Bekanntgabe ist am Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai 2022 geplant.

Foto (von links): Katrin Breitling (Betriebliche Gesundheitsförderung AOK), Monika Zimpel (Geschäftsbereichsleiterin Personalmanagement APZ-MKK), Alfred James (Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutzkoordinator APZ-MKK), Silvia Lückhardt (Fachbereichskoordinatorin betriebliches Gesundheitsmanagement APZ-MKK), Kerstin Roth (Betriebliche Gesundheitsförderung AOK).



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fahrrad-Oase 2.0
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo