„Hands on MKK“ gestartet: Leben, Wohnen und Arbeiten auf Probe

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Was verbindet Mosbach in Baden, Friedberg in der Wetterau und Ilmenau im Thüringer Wald mit Frankfurt, Fulda, Darmstadt und Aschaffenburg?

Die Studentinnen und Studenten der dort ansässigen Hochschulen stolpern über farbige Kreidegraffitis auf dem Asphalt: „WOHIN WILLST DU? losinsleben.com“.

Die Kampagne mit den Botschaftern Luis Klostermann aus Bad Soden-Salmünster, Georg Heilein aus Langenselbold und der Botschafterin Anna-Lena Kröckel aus Gelnhausen soll den Main-Kinzig-Kreis als attraktiven Lebens-, Wohn- und Arbeitsstandort für junge Nachwuchskräfte schmackhaft machen. Damit verbunden ist das Angebot im Main-Kinzig-Kreis selbst „Hand anzulegen“. Einen Monat Probewohnen, Probearbeiten und Probeleben im Main-Kinzig-Kreis. Die Aktion unter dem griffigen Titel „Hands on MKK“ ist in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region und Spessart Tourismus und Marketing in Gelnhausen entstanden. So sollen junge Menschen bei der Berufswahl auf den Main-Kinzig-Kreis aufmerksam gemacht werden und ihnen die Vorzüge des Lebens-, Wohn- und Arbeitsstandortes nähergebracht werden. Die Interessenten können sich je nach Vorlieben und Studienschwerpunkt für ein einmonatiges Praktikum entscheiden: In Hanau bei Evonik, Rohde Schutzgasöfen, Flexa oder SimPlan; in Gelnhausen bei media line oder dem Bauzentrum Rüppel; in Schlüchtern bei Jökel Bau oder den Main-Kinzig-Kliniken; oder standortübergreifend bei dem Kommunalen Center für Arbeit. Franziska Weber, stellv. Geschäftsführerin bei Spessart Tourismus und Marketing GmbH und Projektverantwortliche freut sich „dass so unterschiedliche Unternehmen für diese Aktion gewonnen werden konnten“. Die Wohngemeinschaften auf Zeit sind in Ferienwohnungen in Hanau, Gründau und Bad-Soden-Salmünster vorgesehen. Kosten für die Unterkunft fallen für die Teilnehmenden keine an. Zur Erkundung der Region werden an den Wochenenden Freizeitaktivitäten angeboten, für die ebenfalls keine Kosten entstehen. „Wir wollen uns im Main-Kinzig-Kreis von unserer besten Seite zeigen, hier kann man naturnahes Wohnen, interessante Arbeitsplätze, eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung und die Nähe zur Metropole Frankfurt ideal miteinander verbinden“ ergänzt die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

Ziel der Kampagne ist es, „mit kreativen Aktionen eines der brennendsten Probleme der Unternehmen anzugehen, den Fachkräftemangel, anzugehen“, so der Hauptgeschäftsführer Dr. Gunther Quidde. Nähere Informationen finden Sie unter www.main-kinzig.com, hier sind bis zum 22.06.2022 auch Bewerbungen für „Hands on MKK“ im August für interessierte Studierende möglich.

graffifachkr az

graffifachkr az1

graffifachkr az2

graffifachkr az3


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2