Evonik gewinnt Responsible Care Landeswettbewerb

Die Freude über den Landessieg war groß bei Evonik Standortleiterin Kerstin Oberhaus, Silke Wodarczak, Leiterin Standortkommunikation, und Dr. Joachim Dahm, Leiter Technology & Infrastructure. Erste Gratulantin war Anne Meister vom VCI Hessen, von links.

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Landesverband Hessen im Verband der Chemischen Industrie e. V. (VCI Hessen) hat auf seiner Mitgliederversammlung die Sieger des Responsible Care Landeswettbewerbs 2022 gekürt.

Ausgezeichnet wurden die Chemieunternehmen Evonik, Kemper System und Merck.

Die Chemie ist der Schlüssel für die Transformation unserer Gesellschaft und Wirtschaft zur Klimaneutralität. Wahrgenommen als Lösungsindustrie, bewegt sich die Chemie dennoch in einem besonderen Spannungsfeld. Wie gelingt ein erfolgreicher Dialog über die Herausforderungen der Branche bei der Transformation? Unter dem Motto „Dialog – Unser Beitrag zur Transparenz“ suchte der Branchenverband Beiträge, die genau diese Herausforderung erfolgreich meistern.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb ist ein Baustein der erfolgreichen Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ der deutschen Chemie. Auf den ersten Platz wählte die Jury die Evonik mit Sitz in Hanau für ihren Beitrag „Wir sind Tor- und Türöffner für den Blick hinter unsere Kulissen“. Die Standortkommunikation steht auf den vier Säulen „Transparent Chemie erklären“, „Transparent kommunizieren“, „Nachhaltig fördern und ausbilden“ sowie „Nachhaltig kooperieren“. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in den unzähligen Aktionen am Standort wider. Die Jury sagte zur Begründung: „Dieses Unternehmen lebt mit dem Standort.
Es ist viel Gedankenarbeit und Liebe für das Thema erkennbar.“

So erklären beispielsweise Forscherinnen und Forscher der Öffentlichkeit ihre Projekte, die Standortkommunikation gibt die Nachbarschaftszeitung „Parklichter“ zwei- bis dreimal im Jahr über 20.000 Haushalte im Umfeld des Standorts heraus. Mit dem Hanauer Anzeiger als wichtigen Medienpartner wird seit 2017 die Evonik Kinderuni veranstaltet. Zudem engagiert sich der Standort an Gemeinschaftsprojekten mit anderen lokal ansässigen Firmen. Silke Wodarczak, Leiterin der Standortkommunikation, freut sich über den Preis: „Unsere Kommunikation fußt auf Offenheit und Vertrauensbildung. Dazu gehen wir direkt auf unsere Nachbarn, auf Medienpartner und die Stadt Hanau zu: Wir warten nicht, bis wir gefragt werden, sondern treten proaktiv in den Dialog.“

Der Jury gehörten auch in diesem Jahr wieder die Landtags-abgeordneten Martina Feldmayer (Die Grünen) und Birgit Heitland (CDU) sowie Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen, und Dr. Christian Hey vom Hessischen Umweltministerium an. Evonik nimmt als Erstplatzierte des Landeswettbewerbs am Responsible Care Bundeswettbewerb des Verbandes der Chemischen Industrie e. V. (VCI) teil. Die Sieger des Bundeswettbewerbs werden am 30. August 2022 bekannt gegeben.

vcievonik az

Die Freude über den Landessieg war groß bei Evonik Standortleiterin Kerstin Oberhaus, Silke Wodarczak, Leiterin Standortkommunikation, und Dr. Joachim Dahm, Leiter Technology & Infrastructure. Erste Gratulantin war Anne Meister vom VCI Hessen, von links.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2