Heute ist ihr Ausbildungsbegleiter Peter Sauer von der Gesellschaft für Wirtschaftskunde (GfW) im Betrieb, um die Entwicklung der jungen Männer zu besprechen. Die Firma MBS CNC GmbH aus Freigericht hat eine effektive Methode gegen den Fachkräftemangel: Ausbildung und Förderung. Durch eine langjährige Kooperation mit der Gesellschaft für Wirtschaftskunde werden Azubis intensiv in ihrer Ausbildung begleitet und unterstützt.

Die MBS CNC-Technologie & Engineering GmbH ist ein breit aufgestelltes Traditionsunternehmen mit über 90 Mitarbeitern an zwei Standorten im Main-Kinzig-Kreis. Als Systemlieferant mit sehr hoher Fertigungstiefe liegt der unternehmerische Schwerpunkt auf der Herstellung von Präzisionsbauteilen und mechanischen Baugruppen mit neusten Fertigungstechnologien. Seit über 30 Jahren liegt das Kerngeschäft mit mehr als 500 Bestandskunden insbesondere in den Bereichen Lebensmittel- und Nahrungsmittelindustrie, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Elektroindustrie, Optische Industrie, Vakuumtechnik, Motorsport sowie Verpackungsindustrie.

„Die Auszubildenden fühlen sich sehr wohl und gut begleitet“, berichtet Natalija Bozic (Strategische Leitung) aus Feedbackgesprächen. Sie haben bereits in der hauseigenen Lehrwerkstatt der GfW an einem Intensivkurs teilgenommen und werden nun im Rahmen des Programms AsA flex, das die GfW im Auftrag und finanziert durch die Agentur für Arbeit Hanau anbietet, durch individuellen Unterricht, sozialpädagogische Beratung sowie durch den Ausbildungsbegleiter in den nächsten Schritten unterstützt und gefördert. „Die Förderung durch die GfW ist zu einhundert Prozent sichtbar im Betrieb und ein großer Gewinn“, bestätigt Alexander Bergmann den Lernerfolg, „die Lernfortschritt, die die Auszubildenden an den Tag legen, sind wirklich bemerkenswert – insbesondere die sprachliche Förderung.“ Mustafa Almhio ergreift das Wort und bedankt sich bei Peter Sauer von der GfW, der den Kontakt zur Firma MBS dem jungen Mann aus Syrien vermittelt hat. „Dafür stehe ich jeden Tag auf, um junge Menschen wie Euch, bei ihrer beruflichen Karriere zu fördern und individuell zu unterstützen, damit ihr Euren Weg findet.“, erwidert Sauer mit einem zugewandten Lächeln.

Richard beendet gerade seine Ausbildung und übernimmt direkt im Anschluss die Leitung des Zweitwerks. Khalil Tajek und Mustafa Almhio absolvieren weiter ihre Ausbildung im Betrieb und werden flexibel und individuell bei der GfW weiter gefördert, damit auch ihre Erfolgsgeschichte weitergeht. MBS möchte weiter an der Zusammenarbeit mit der GfW festhalten und gleichzeitig das Ausbildungsprogramm verbessern: Eine strukturelle Vorphase, eine Azubiwoche, ein extra Lernbereich mit Dreh- und Fräsmaschinen und eine überdurchschnittliche Bezahlung sollen die Ausbildung weiter attraktiv gestalten.

mbstechnolo az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2