Neues CT in der Radiologie der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen

Das Team der Gelnhäuser Abteilung für Radiologie freut sich über die Vorteile des neu angeschafften CT-Gerätes.

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Computertomographie (CT) zählt in der Medizin zu den wichtigsten Verfahren, um Bilder aus dem Inneren des Menschen zu gewinnen. Die Schichtaufnahmen zeigen detaillierte Unterschiede sowie Veränderungen an Organen, Gefäßen und Knochen und erlauben somit eine genaue Diagnosestellung und zielgerichtete Behandlung. Um die Möglichkeiten der Bildgebung zu verbessern, ist in den Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen seit einigen Wochen ein neuer, moderner Computertomograph im Einsatz.

Nachdem das bisherige Gerät in die Jahre gekommen war, war es an der Zeit, ein Gerät entsprechend des aktuellen Stands der Technik zum Einsatz zu bringen, wie PD Dr. Markus Zimmermann, Chefarzt der Abteilung für Radiologie, erläutert. Dies habe entscheidende Vorteile für die Diagnostik und Therapie. Es wird eine deutlich niedrigere Strahlendosis benötigt – bei gleichzeitiger Verbesserung der Bildqualität. Die sehr kurze Belichtungszeit erlaubt nun auch die gezielte Untersuchung des schlagenden Herzens – was aufgrund der schnellen Herzbewegungen vorher so nicht möglich war. „Damit haben wir ganz neue Möglichkeiten der Diagnostik“, so Dr. Zimmermann: „Die Untersuchung der Herzkranzgefäße erlaubt es uns, eventuell vorhandene Verengungen aufzuspüren, bevor Patienten einen Herzinfarkt erleiden.“ Somit stellt das CT eine wertvolle Ergänzung zur invasiven Herzkatheteruntersuchung dar.

Auch in der Tumordiagnostik und -therapie kommt das neue Gerät zum Einsatz. Ein modernes Verfahren ist die sogenannte Mikrowellenablation bei Lebertumoren, deren Ziel es ist, den Tumor durch Hitze zu zerstören. Hierfür wird die Sonde unter ständiger CT-Kontrolle ins Innere des Tumors vorgebracht und das Tumorgewebe mithilfe von Mikrowellen erhitzt und verödet. Die Anwendung dieses interventionellen Verfahrens bringe Patienten enorm viele Vorteile, erklärt der Chefarzt: „Neben den Erfolgschancen der Behandlung profitieren Patienten insbesondere von kleinen, gewebeschonenden Schnitten. Dies bedeutet für die Patienten weniger Schmerzen und eine schnellere Heilung verbunden mit weniger Komplikationen.“

Darüber leistet ist der neue Computertomograph wertvolle Dienste in der Akut- und Notfalldiagnostik. „Hierfür haben wir eine optimale Infrastruktur schaffen können“, freut sich Dr. Zimmermann mit Blick auf die großzügigen Räumlichkeiten in unmittelbarer Nähe der Notaufnahme, direkt gegenüber des Schockraums. Ob Schädel-CT bei Schlaganfall, Thorax-CT bei der Beurteilung von Lungenerkrankungen oder Aufnahmen des Bauchraumes bei Darmentzündungen – zielgerichtet können auch größere Regionen des Körpers untersucht und schnellstmöglich die optimale Behandlung eingeleitet werden.

neuesctgn az

Das Team der Gelnhäuser Abteilung für Radiologie freut sich über die Vorteile des neu angeschafften CT-Gerätes.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2