KCA rekrutiert und qualifiziert Mitarbeitende

Beate Langhammer (erste von rechts) mit den neu startenden Dualen Studierenden.

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Die Investition in Menschen bringt mit Abstand die höchste Rendite“, zeigt sich Beate Langhammer überzeugt.

Als Vorstandsvorsitzende des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) trägt sie unter anderem die Verantwortung für die personelle Ausstattung ihrer Organisation. Eine zentrale Säule stellen dabei die Dualen Studiengänge dar, die das KCA seit vielen Jahren anbietet. Auch 2022 starten sieben Abiturient*innen als Bachelor of Arts - Public Administration sowie als Bachelor of Arts - Soziale Sicherung und Sozialverwaltungswirtschaft. „Wir werben um engagierte Talente und ich freue mich sehr, dass es uns auch in diesem Jahr gelungen ist, vielversprechende neue Nachwuchskräfte für uns zu gewinnen“, so Langhammer. Die Neuankömmlinge fühlten sich in den Einführungstagen des KCA sichtlich wohl. Für deren Organisation zeichnen traditionell Studierende höherer Semester verantwortlich, was den Jahrgangs-übergreifenden Teamgeist fördere.

Neben diesen Studienanfänger*innen, freut sich das KCA zudem über drei erfolgreiche Absolventinnen die ihren BoA in Public Administration erworben haben. „Wer dieses Studium meistert, ist eine begehrte Fachkraft und hat innerhalb des KCA sehr gute Entwicklungs-Perspektiven“, wirbt Langhammer. In einem zunehmend Nachfrage-orientierten Arbeitsmarkt gelte es für die öffentliche Verwaltung, Bewerber*innen überzeugende Angebote zu unterbreiten. Dazu zählt die Verwaltungsdirektorin beispielsweise Betriebliches Gesundheitsmanagement und Mobiles Arbeiten.

Ein weiteres Standbein in der internen Exzellenzsicherung des KCA stellen berufsbegleitende Qualifizierungen dar. Prominentestes Beispiel in diesem Bereich ist die Zertifizierung SGB II Leistungssachbearbeitung beim Hessischen Verwaltungsschulverband, welche unlängst 7 Beschäftigte des KCA erfolgreich abschlossen. Grund genug für eine kleine Feier. „Wir fördern lebenslanges Lernen bei unseren Mitarbeiter*innen“, betont Langhammer. Dazu zähle ebenfalls ein facettenreiches Fortbildungsprogramm. Grundsätzlich sieht sie ihr Haus personell gut gerüstet, schränkt aber ein: „Bei allen Herausforderungen der Zukunft bleibt es für uns die wesentliche Schicksalsfrage, ob es uns weiterhin gelingt, enthusiastische und fähige Mitarbeitende zu rekrutieren sowie zu halten!“

Aktueller Überblick

Die Zahl der Arbeitslosen nach dem SGB II ist im Vergleich zum Vormonat gesunken. Sie liegt bei einer Quote von 3,3 Prozent. Das entspricht im September 2022 exakt 7.506 Arbeitslosen im MKK. Die Anzahl der Leistungsbezieher nach dem SGB II betrug in diesem Zeitraum 24.777 Personen. Es gelang dem Jobcenter im September 391 Arbeitsuchende in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Die Zahl der Neuanträge lag bei 577. Im gleichen Zeitfenster nahmen 710 Klientinnen und Klienten des KCA-Jobcenters an einer Maßnahme der aktiven Arbeitsförderung teil. Die Bandbreite dieser Maßnahmen ist sehr weit und reicht von niedrigschwelligen Angeboten bis hin zu arbeitsmarkt-nahen Qualifizierungen. Zusätzliche Informationen können Sie der beigefügten Übersicht entnehmen.

kcaauqlizneu az

Beate Langhammer (erste von rechts) mit den neu startenden Dualen Studierenden.

kcaauqlizneu az1

Beate Langhammer (vierte von links) mit drei erfolgreichen Absolventinnen des Studiengangs Bachelor of Arts - Public Administration.

kcaauqlizneu az2

Beate Langhammer (erste von links) gratuliert Mitarbeitenden des KCA, die erfolgreich die berufsbegleitende Qualifizierung zur SGB II Leistungssachbearbeitung absolviert haben.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2