Wirtschaftsinitiative Mittelstand sieht sich gut aufgestellt

Die Mitglieder der Wirtschaftsinitiative Mittelstand Main-Kinzig e. V. bei der Mitgliederversammlung am 17.11.2022.

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zahlreiche neue Mitgliedsunternehmen, erfolgreiche Kommissionsarbeit und wichtige Initiativen wie die Arbeitsgruppe „Digitale Transformation von Bauantragsgenehmigungsprozessen im MKK“ - die Wirtschaftsinitiative Mittelstand Main-Kinzig (WI-MKK) etabliert sich im dritten Jahr ihres Bestehens als starke und einflussreichen Stimme für mittelständische Unternehmen in der Rhein-Main-Kinzig-Region.

Dies wurde auf der kürzlich durchgeführten Mitgliederversammlung beim Mitgliedsunternehmen Rohde Schutzgasöfen GmbH aus Hanau deutlich. Auf der Versammlung Mitte November wurden der Vorstand und der Vorstandsvorsitzender Axel Ebbecke einstimmig für weitere zwei Jahre bestätigt. „Der Erfolg unserer Initiative ist die Summe der gemeinsamen Aktivitäten unserer Mitgliedsunternehmen. Auf das bisher Erreichte können wir stolz sein. Wir setzen unseren Weg kontinuierlich fort, uns als starke, gemeinsame Stimme für die Interessen des lokalen Mittelstands zu positionieren. Und diese Stimme wird von Jahr zu Jahr lauter und gewichtiger“, sagte Ebbecke in seiner Begrüßung.

Geschäftsführerin Kerstin Cieslik-Pfeifer hatte zur Entwicklung der Initiative gute Neuigkeiten: „Erfreulich ist unsere Mitgliederentwicklung, trotz Corona und der vielen anderen Krisen, die uns beschäftigen, sind wir weiterhin auf Wachstumskurs. Unsere über 30 Mittelständler decken aktuell 20 Branchen ab und beschäftigen mehr als 2500 Mitarbeitende. Das zeigt unsere Vielfalt, da wir alle Facetten des Mittelstands abdecken.“ Das Jahr 2022 ist aus ihrer Sicht vor allem geprägt durch zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen sowie die Kommissionsarbeit: „Mit unseren Initiativen etwa zur Beschleunigung von digitalen Bauanträgen weisen wir kritisch, aber vor allem lösungsorientiert auf bürokratische Hemmnisse hin. Und beim konstruktiven Dialog mit der Politik in unserem Talkformat Politik & Wirtschaft sprechen wir regelmäßig über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, zeigen, wo unseren Mitgliedsunternehmen der Schuh drückt, und machen unseren Einfluss zum Nutzen unserer Mitglieder geltend, damit sich was im Landkreis bewegt.“

Neue Kommission Nachhaltigkeit startete 2022

Vor allem das Thema Nachhaltigkeit erfordert aus Sicht der Wirtschaftsinitiative ein hohes Engagement der Wirtschaft auf regionaler Ebene. Aus diesem Grund wurde 2022 die neue Kommission Nachhaltigkeit und Innovation geründet, die sich mit der Umsetzung von innovativen Konzepten zur Erreichung einer CO2-Neutralität und Senkung von Energiekosten beschäftigt. Für die Mitgliedsunternehmen der WI-MKK stehen dabei vor allem die Themenfelder Supply Chain / Lieferketten, Lösungen für alternative und erneuerbare Energiekonzepte und Möglichkeiten zur Energieeinsparung auf der Agenda. „Die Kommissionsarbeit ist eine der Säulen unserer Wirtschaftsinitiative. Die neue Kommission ergänzt unsere bereits erfolgreichen Kommissionen für Breitband & Digitales, Unterstützung und Begleitung von Förderanträgen, Schule & Bildung/New Work sowie Bundeswehr & Wirtschaft“, hob Cieslik-Pfeifer die Bedeutung der Kommissionen hervor.

Neben der unmittelbar durch Corona und den Ukraine-Krieg bedingten Energie- und Lieferkettenproblematik sollen mittelfristige Projekte mit Unterstützung der Wirtschaftsinitiative angestoßen werden. Im Blickpunkt steht dabei beispielhaft das geplante Industrie- und Gewerbegebiet „Eiserne Hand“ in Bad Orb. Hier will sich die neue Kommission dafür einsetzen, dass dort ein Strom- und Energieverteilungszentrum entsteht. Überschüssige, erneuerbare Energie könnte dann zur Erzeugung von grünem Wasserstoff genutzt werden und regional eingesetzt werden.

Auch im Bereich Bildung ist die Wirtschaftsinitiative aktiv. Im März 2023 findet auf Initiative von Christian Romeis, Leiter der Kommission Schule-Bildung, zum ersten Mal die „Chase Your Job – Ausbildungsmesse“ mit Unterstützung zahlreicher Unternehmen der Region statt. Unter dem Motto „Die Chance für Berufseinsteiger:innen“ bietet die Veranstaltung Einblicke hinter die Kulissen von Firmen im Main-Kinzig-Kreis.

Im Automotive-Bereich will die WI-MKK mit einem neuen Projekt die notwendige Transformation zur Elektromobilität unterstützen. Mit beteiligten Unternehmen aus der Automobilindustrie sollen Synergien genutzt werden, um bestehende Geschäftsfelder weiterzuentwickeln oder neue zu entwickeln. „Denn nur durch Kooperationen und gute Vernetzung untereinander bleibt die Automotive-Branche im Main-Kinzig-Kreis – und dies betrifft vor allem die vielen familienbetriebenen Automotive-Zulieferer – zukunftsfähig. Als Wirtschaftsinitiative für den Mittelstand wollen und werden wir hier einen wichtigen Beitrag leisten“, blickte Kerstin Cieslik-Pfeifer auf der Mitgliederversammlung zuversichtlich nach vorne.

wirtscaftinimittel az

Die Mitglieder der Wirtschaftsinitiative Mittelstand Main-Kinzig e. V. bei der Mitgliederversammlung am 17.11.2022.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2