Breitband Main-Kinzig: 25.000-Glasfaser-Bestellmarke geknackt

Sie freuen sich über das Erreichen der 25.000er Marke (von links): Steinaus Bürgermeister Christian Zimmermann, die Eheleute Josua Keim und Sabine Paul, Breitband-Aufsichtsratschef Winfried Ottmann (zwischen den Eheleuten), Breitband-Geschäftsführerin Simone Roth sowie der Seidenrother Ortsvorsteher Peter Spielmann. Foto: Bensing & Reith

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist der nächste Meilenstein auf dem ambitionierten Weg, den gesamten Kreis mit Glasfaser auszustatten. Die Verantwortlichen der Breitband Main-Kinzig GmbH freuen sich über mehr als 25.000 Gigabit-Bestellungen. Die Marke geknackt hat ein Ehepaar aus dem Steinauer Stadtteil Marjoß beim Infoabend zum Glasfaser-Ausbau in der Markthalle im Rathaus.



Breitband-Aufsichtsratsvorsitzender und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann betonte: „Unser Ziel ist es, den Rahmen dafür zu schaffen, dass die Region sich entwickelt – wirtschaftlich und digital. Der Glasfaser-Ausbau ist dafür ein ganz wichtiger Baustein. Ich bin sehr froh, dass die Menschen im Main-Kinzig-Kreis dieses kostenlose Angebot so zahlreich wahrnehmen und wir bereits jetzt diesen Erfolg feiern können.“

In der Tat: Vor nicht einmal zwei Jahren startete die Kreistochter Breitband Main-Kinzig das Gigabit-Projekt, das von Bund, Land und Kreis mit gut 200 Millionen Euro gefördert wird. Nun ist die 25.000. Bestellung eingegangen. Die Glücklichen sind die Eheleute Sabine Paul und Josua Keim aus dem Steinauer Stadtteil Marjoß, die bei der Infoveranstaltung in Steinau ihre Bestellung abgaben. Sabine Paul sagte: „Toll, dass der Kreis dieses kostenlose Angebot unterbreitet. Aktuell sind wir digitale Steinzeitmenschen, mit dem Glasfaser-Anschluss katapultieren wir uns in die Zukunft.“

Steinaus Bürgermeister Christian Zimmermann betonte: „Diese Chance sollte jeder ergreifen, der unter die Förderrichtlinie fällt, und sich den kostenlosen Anschluss sichern. Ich bin sehr froh über die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kreis und der Breitband Main-Kinzig GmbH und freue mich auf den Ausbaustart.“ Dieser ist für 2025 datiert. Simone Roth, Geschäftsführerin der Breitband Main-Kinzig GmbH: „Bis dahin soll die Quote in Steinau noch deutlich steigen, wir wünschen uns, dass wir die 80-Prozent-Marke knacken.“ 

Peter Spielmann, Ortsvorsteher von Seidenroth, gratulierte bei der Infoveranstaltung ebenfalls – und ein Geschenk gab es natürlich auch noch: Die Eheleute Sabine Paul und Josua Keim freuten sich über einen Präsentkorb mit regionalen Produkten aus dem gesamten Kreis.

marke25breitabdmkk az

Sie freuen sich über das Erreichen der 25.000er Marke (von links): Steinaus Bürgermeister Christian Zimmermann, die Eheleute Josua Keim und Sabine Paul, Breitband-Aufsichtsratschef Winfried Ottmann (zwischen den Eheleuten), Breitband-Geschäftsführerin Simone Roth sowie der Seidenrother Ortsvorsteher Peter Spielmann. Foto: Bensing & Reith


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2