Heraeus erwirbt kanadisches Recyclingunternehmen McCol Metals

McCol Metals spielt eine wichtige Rolle bei der Neubeschichtung oder Verschrottung von Anoden und bietet eine unkomplizierte Lösung, um wertvolle Ressourcen im Kreislauf zu halten und die mit der Anschaffung neuer und teurer Werkzeuge verbundenen Kosten zu senken.

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

McCol Metals, ein in Kanada ansässiges Unternehmen, ist auf die Rückgewinnung von Iridium aus verbrauchten Mischmetalloxid-Elektroden spezialisiert. Heraeus erwirbt 100 % des Unternehmens, das seine Geschäftstätigkeit in St. John’s, N.L., Kanada, fortsetzen wird. Der Standort wird von Heraeus Precious Metals weitergeführt, der Edelmetallsparte der Heraeus Gruppe und einem der führenden Unternehmen der Edelmetallindustrie.



Das Unternehmen beabsichtigt, den Wachstumskurs von McCol Metals zu stärken und den innovativen Ansatz des Unternehmens mit seinem eigenen Know-how zu unterstützen. "McCol Metals ist eine perfekte Ergänzung für Heraeus Precious Metals. Mit dieser Akquisition bauen wir unsere führende Kompetenz im Recycling von Edelmetallen weiter aus", sagte Marius Vigener, Executive Vice President bei Heraeus Precious Metals. "Die innovative Recyclingtechnologie von McCol Metals unterstützt unseren Anspruch, so viele Edelmetalle wie möglich im Kreislauf zu halten."

"Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit Heraeus Precious Metals bekannt zu geben. Durch die Nutzung ihres herausragenden Fachwissens und umfangreichen globalen Netzwerks können wir einzigartige Synergien erschließen, die unsere Rückgewinnungs- und Recyclinglösungen verbessern werden. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Service für unsere Kunden zu verbessern und gleichzeitig Nachhaltigkeit auf dem globalen Edelmetallmarkt zu fördern", sagte Darrell Coombs, Vice President bei McCol Metals.

Nach Jahren der Forschung und des engagierten Einsatzes hat McCol Metals ein hochmodernes Verfahren entwickelt, das die Rückgewinnung und das Recycling des wertvollen Edelmetalls Iridium aus verbrauchten Mischmetalloxid-Elektroden (MMO) ermöglicht. MMO-Elektroden werden als Anoden in elektrochemischen Prozessen verwendet, zum Beispiel bei der Herstellung von Chlor, Kupferfolien für Batterien, der Wasseraufbereitung und der Elektrogewinnung von Metallen. Iridium spielt eine wichtige Rolle als leitende und katalytisch wirksame Schicht, die auf die Elektroden aufgebracht wird, um die notwendigen Reaktionen zu unterstützen.

Bis zur Übernahme gehörte McCol Metals zu Eastern Composite Services (ECS), einem in Neufundland und Labrador ansässigen Anbieter von industriellen Dienstleistungen für den Bergbau, die Schifffahrt und den Energiesektor. "Seit vielen Jahren pflegen wir eine enge Geschäftsbeziehung mit Heraeus Precious Metals", sagte Andrew Colford, Chief Executive Officer bei Eastern Composite Services. "Durch unsere langjährige Zusammenarbeit haben wir Heraeus als unseren bevorzugten Partner identifiziert, um McCol Metals in die nächste Entwicklungsphase zu führen. Wir freuen uns auf die weitere Innovation und den Erfolg von McCol Metals unter der Leitung und Expertise von Heraeus.“ Aufgrund seiner Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit, seiner Leitfähigkeit und seiner katalytischen Eigenschaften ist Iridium in einer Vielzahl von industriellen Anwendungen gefragt. So ist es beispielsweise für den Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft unverzichtbar. Angesichts der begrenzten Verfügbarkeit, des hohen Wertes und den hohen CO2-Emissionen bei der Gewinnung und Verarbeitung ist es wichtig, Edelmetalle wie Iridium im Wirtschaftskreislauf zu halten und aus Altmaterialien zurückzugewinnen.

Das Thema Nachhaltigkeit hat für Heraeus Precious Metals nicht nur mit Blick auf das Edelmetallrecycling eine besondere Bedeutung: Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, ab 2025 CO2-neutral zu arbeiten und ab 2033 vollständig auf den Einsatz fossiler Brennstoffe zu verzichten.

mcolmetals az

Das Fachwissen von McCol Metals im Bereich der Rückgewinnung und des Recyclings von Iridium bildet die Grundlage für nachhaltige Lösungen.

mcolmetals az1

Das Recycling ausgedienter Titananoden gewährleistet die Rückgewinnung wertvoller Ressourcen und eine makellose Oberfläche, die sich ideal für die Neubeschichtung oder die Maximierung des Schrottwerts eignet.

mcolmetals az2

Mit seiner innovativen Recyclingtechnologie treibt McCol Metals die Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit in der Edelmetallindustrie voran.

mcolmetals az3

McCol Metals spielt eine wichtige Rolle bei der Neubeschichtung oder Verschrottung von Anoden und bietet eine unkomplizierte Lösung, um wertvolle Ressourcen im Kreislauf zu halten und die mit der Anschaffung neuer und teurer Werkzeuge verbundenen Kosten zu senken.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2