fws-design-Laden belebt Mittelbücher Ortskern

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach Jahren des Leerstands ist inmitten des Stadtteils Mittelbuchen ein rund 500 Quadratmeter großes Ladenlokal wieder mit Leben erfüllt.

In dem Gebäudekomplex mit Sparkasse, Bäckerei und Fahrschule an der Alten Rathausstraße ist jetzt das Großhandelsunternehmen fws-design-group mit fünf Mitarbeitenden eingezogen und verkauft Dekorationsmaterial, Werbemittel, Messebausystem, Bastel- und Bürobedarf. Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Ortsvorsteher Arnold Hofacker beglückwünschten Geschäftsführerin Monika Weber und Organisationsleiter Dieter Füller beim Eröffnungsbesuch für ihren „unternehmerischen Mut“.

Denn fws wagte den bisher eher seltenen Schritt, nicht nur das Internet als Vertriebskanal zu nutzen, sondern zusätzlich ein Ladenlokal. „Kunden wollen immer häufiger die gewünschte Ware ansehen und in der Hand halten können“, begründete Füller die gewandelte Unternehmensphilosophie. Mittelbuchen als Standort wählte die bisher nur in Gründau ansässige Firma, um zentral im Rhein-Main-Gebiet erreichbar zu sein. Im Internet hat fws Kunden weit über Deutschlands Grenzen hinaus.

Im Mittelbücher Laden sind mehrere tausend Artikel zu haben. Kinder-Tageseinrichtungen, Schulen und Vereine kommen, wenn sie Räume dekorieren oder in großen Mengen beispielsweise Krepppapier ordern. Diverse Schauspielhäuser stehen in der Kundendatei, sie bestellen Dekorationsstoffe für das Bühnenbild. Auch Einzelkäufern bleibt der Zutritt im Laden nicht verwehrt, wenn sie jetzt zur Fastnachtszeit das eine oder andere Accessoire für die Verkleidung suchen.

„Gibt es Sonderwünsche, die wir aus dem Lager nicht erfüllen können, lassen wir individuell für Kunden produzieren“, betonte Füller beim Besuch von OB und Ortsvorsteher. Kaminsky sagte, die von fws angebotene Produktvielfalt sei „beachtlich“. Für Mittelbuchen freue er sich, dass der Ortskern weiter belebt werde, dazu gehört demnächst auch ein neues Café.

Die Ladeneröffnung verband fws mit einem Gewinnspiel für Kindertagesstätten. Ortsvorsteher Hofacker zog die ersten Drei: 300 Euro gewann die evangelische Kita Buchennest (Maintal-Wachenbuchen), 100 Euro die kommunale Kita Zauberweide (Bruchköbel) und 50 Euro die städtische Kita Wingertstraße (Maintal-Dörnigheim).

Foto: Geschäftsführerin Monika Weber und Organisationsleiter Dieter Füller (Zweiter von links) freuen sich über die Uhr für ihren Laden, die ihnen OB Claus Kaminsky und Ortsvorsteher Arnold Hofacker (rechts) schenkten.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2