Erfolgreich von zu Hause arbeiten

Verbraucher
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wer sein Einkommen aufbessern möchte, der kann es sehr wohl auch einmal mit Heimarbeit versuchen.

Musste man vor ein paar Jahren noch am Samstag im Laden Regale einräumen oder an der Supermarktkassa sitzen, um eine weitere Einkommensquelle zu haben, so kann man heutzutage bereits in seinen eigenen vier Wänden Geld verdienen. Die fortschreitende Digitalisierung hat nämlich zahlreiche neue Jobs geschaffen, für die man nur noch einen Rechner/Laptop und eine aufrechte Internetverbindung benötigt.

An Online-Umfragen teilnehmen

Es mag ein einfacher Weg sein, wenn man ein zweites Einkommen generieren möchte, wobei vorweg gesagt werden muss, dass man mit dieser Tätigkeit wohl nicht reich werden kann: Marktforschungsinstitute suchen immer wieder nach Personen, die an Online-Umfragen teilnehmen. Mit ein paar wenigen Klicks kann man sich so problemlos ein paar Euro dazuverdienen. Wer sich auf mehreren Portalen angemeldet hat, der darf sich über mehr Umfragen und somit über einen höheren Verdienst freuen. Aufgrund der Tatsache, dass pro Umfrage durchschnittlich um die 2 Euro bis 5 Euro bezahlt werden, wird sich aber wohl selbst bei größter Anstrengung kein hohes Zusatzeinkommen ausgehen.

Die Tätigkeit als virtueller Assistent

Man muss nicht immer ins Büro fahren, wenn man den Job einer Sekretärin hat. Sehr wohl gibt es heutzutage auch den Job des virtuellen Assistenten. In diesem Fall geht man denselben Aufgaben wie in einem klassischen Büro nach: Es geht um Terminvereinbarungen, um die Vorbereitung der Buchhaltung, um Informationsrecherche wie auch um die Aktualisierung des Internetauftritts oder die Pflege des Social Media-Profis. Wer als virtueller Assistent tätig ist, hat in der Regel keine feste Anstellung, sondern arbeitet als sogenannter Freelancer. Das heißt, die Abrechnung erfolgt nach Rechnungslegung - es gibt also auch keinen Arbeitsvertrag.

Der eigene Blog

Natürlich kann man auch mit einem eigenen Blog Geld verdienen. Vor allem dann, wenn man sich noch zusätzlich mit Affiliate Marketing befasst. Wichtig ist, dass man im Vorfeld für sich selbst klärt, welche Zielgruppe angesprochen werden soll. Handelt es sich um einen klassischen Finanzblog, sollen Reiseberichte veröffentlicht werden oder geht es mitunter um eine gesunde Ernährung oder etwa doch um das Thema der Kindererziehung?

Man kann auch als Trader Geld verdienen

Eine ausgesprochen interessante, wenn auch nicht ganz ungefährliche Möglichkeit, ist die Tätigkeit des Traders. Wer sich etwa für Aktien oder Fonds wie Kryptowährungen interessiert, der kann sich hier durchaus eine interessante Einkommensmöglichkeit aufbauen. Jedoch darf man an dieser Stelle nicht außer Acht lassen, dass man mit dieser Art der Haupt- oder Nebenbeschäftigung nicht nur Geld machen kann - wer nämlich mit Wertpapieren oder auch digitalen Währungen spekuliert, der kann natürlich auch (viel) Geld verlieren.

Möchte man beispielsweise über die Plattform Bitcoin Profit investieren, so hat man zwar die Möglichkeit, richtig hohe Gewinne zu machen, jedoch kann sich der Markt immer in die nicht gewünschte Richtung bewegen. Vor allem dann, wenn man mit dem Bitcoin arbeitet, sind Höhen wie Tiefen möglich. Das hat auch das Jahr 2017 eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Der Bitcoin-Preis lag im Januar bei rund 1.000 US Dollar, gegen Ende des Jahres - also gerade einmal zwölf Monate später - bei knapp 20.000 US Dollar. Anfang 2018 rutschte der Bitcoin dann wieder unter die 10.000 US Dollar-Grenze. Ende des Jahres musste ein Verlust von um die 80 Prozent verbucht werden.

Doch im ersten Halbjahr 2019 folgte dann das unerwartete Comeback: Der Bitcoin-Kurs kletterte von rund 3.000 US Dollar (Januar) auf fast 14.000 US Dollar (Juni). Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: Mitte Oktober 2019) liegt der Bitcoin bei rund 8.000 US Dollar.

laptopkaffeee1.jpg

Der Produkttest

Man kann aber auch als Produkttester sein Geld verdienen. Hier muss man jedoch im Vorfeld klären, ob man als Entlohnung ein kostenloses Produkt erhält oder noch zusätzlich Geld bekommt - so etwa, wenn man noch eine Bewertung schreiben oder Fotos von dem Produkt machen muss. Die Tätigkeit des Produkttesters kann mit dem Beantworten von Online-Umfragen verglichen werden - die Aufgaben, die man hier bekommt, machen sehr wohl Spaß, jedoch darf man sich hier keine außergewöhnlich hohe Bezahlung erwarten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner