Arbeitslosenquote und Kurzarbeit steigen weiter an

Verbraucher
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Hanau waren im Mai 12.483 Personen arbeitslos gemeldet, 1.710 mehr als im April und 3.132 mehr als im Mai 2019. Die Arbeitslosenquote stieg an auf 5,4 Prozent gegenüber 4,7 Prozent im Vormonat und 4,1 Prozent im Mai 2019.

„Die Corona-Maßnahmen wirken sich am Arbeitsmarkt in nahezu allen Bereichen aus. Ist der Monat Mai in anderen Jahren fast immer von einem Anziehen der Beschäftigungslage gekennzeichnet, so ist in diesem Jahr ein rasantes Wachstum der Arbeitslosigkeit in allen Personengruppen zu verzeichnen. Dabei ist das Handwerk etwas weniger betroffen. Die hohen Arbeitslosenzahlen kommen nicht nur durch Zugänge zustande, sondern auch dadurch, dass auf der anderen Seite Unternehmen kein Personal einstellen“, erklärt die Vorsitzende der Geschäftsführung der Hanauer Arbeitsagentur, Heike Hengster, bei Vorlage der Arbeitsmarktzahlen für den abgelaufenen Monat. „Abgefedert wird die Arbeitsmarktlage durch das Kurzarbeitergeld, das von mehr Unternehmen als je zuvor beansprucht wird. Das lässt darauf schließen, dass die Arbeitgeber bei aller Vorsicht davon ausgehen, dass die jetzige Lage vorübergehender Natur ist und die Beschäftigten bald wieder gebraucht werden. Ich appelliere an die Betriebe, auch das Thema Ausbildung keinesfalls zu vernachlässigen, denn die Fachkräfte, die in diesem Jahr nicht ausgebildet werden, werden später fehlen.

Jugendliche, die im Sommer die Schule verlassen werden, sollten unverzüglich unsere Berufsberatung kontaktieren und auf unserer Jobbörse (https://jobboerse.arbeitsagentur.de) stöbern. Zurzeit sind viele attraktive Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Vor allem im Handwerk werden junge Talente dringend gesucht.“

Kurzarbeit
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Hanau zeigten von April bis Mai 3.984 Betriebe Kurzarbeit an. In den beiden Vergleichsmonaten des Vorjahres gab es 17 betriebliche Kurzarbeiteranzeigen. Ob und in welchem Ausmaß die angezeigte Kurzarbeit realisiert wird, zeigt sich erst, wenn die Unternehmen das Kurzarbeitergeld beantragen. Bis zu drei Monate nach der Anzeige können Betriebe bei der Agentur für Arbeit das Kurzarbeitergeld beantragen, für das sie zunächst in Vorleistung treten.

Die Entwicklung nach Rechtskreisen
Bei der Agentur für Arbeit waren im Mai 5.370 Personen arbeitslos gemeldet, 838 mehr als im April. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Anstieg von 2.313 Personen. Beim Kommunalen Center für Arbeit waren im Mai 7.113 Menschen arbeitslos, 872 mehr als im April. Im Vergleich zum Mai 2019 ergab sich ein Anstieg von 819 Personen. Bei der Arbeitsagentur sind die Menschen arbeitslos gemeldet, die nach einer vorherigen Beschäftigung Arbeitslosengeld I erhalten. Arbeitslose, die keinen Anspruch (mehr) auf Arbeitslosengeld I haben und auf Leistungen der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich ‚Hartz IV') angewiesen sind, werden vom Kommunalen Center für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) betreut. 

Die Entwicklung in der Hauptagentur und den Geschäftsstellen
In der Stadt Hanau waren 4.625 Menschen arbeitslos gemeldet, 674 Personen mehr als im letzten Monat und 1.017 mehr als im Mai 2019. Die Arbeitslosenquote stieg auf 9,0 Prozent gegenüber 7,7 Prozent im April und 7,0 Prozent im Vorjahresmonat. Im Bereich der Hanauer Hauptagentur waren 10.529 Personen arbeitslos, 1.507 mehr als im April. Die Arbeitslosenquote stieg auf 5,9 Prozent gegenüber dem Vormonatswert von 5,1 Prozent (Mai 2019: 4,5 Prozent). Im Bereich der Geschäftsstelle Schlüchtern waren 1.954 Personen arbeitslos gemeldet, 203 mehr als im April. Die Arbeitslosenquote stieg an auf 3,7 Prozent gegenüber 3,3 Prozent im Vormonat und 2,6 Prozent im Vorjahresmonat.

Entwicklung nach Personengruppen
Im Mai waren 6.874 Männer (841 mehr als im Vormonat und 1.907 mehr als im Vorjahresmonat) und 5.609 Frauen (869 mehr als im April und 1.225 mehr als im Mai 2019) arbeitslos gemeldet. 1.565 Jugendliche unter 25 Jahren waren am Stichtag arbeitslos, 296 mehr als im Vormonat und 578 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. 2.200 über 55-jährige hatten im Mai keine Arbeit, 248 Personen mehr als im Monat zuvor und 539 mehr als im Mai des Vorjahres. 

Zu- und Abgänge in Arbeitslosigkeit
Im Monat Mai meldeten sich im Agenturbezirk Hanau 3.194 Personen neu oder erneut arbeitslos, 27,0 Prozent mehr als im Mai 2019. 45,4 Prozent kamen aus Erwerbstätigkeit, 16,6 Prozent aus einer Ausbildung oder sonstigen Maßnahme und 12,0 Prozent aus Nichterwerbstätigkeit. 1.493 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 40,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. 30,9 Prozent gingen in Erwerbstätigkeit. 24,8 Prozent meldeten sich in Ausbildung oder eine sonstige Maßnahme und 28,3 Prozent in Nichterwerbstätigkeit ab.

Gemeldete Arbeitsstellen
2.606 offene Stellen waren im Mai bei der Hanauer Arbeitsagentur zur Vermittlung im Bestand. 748 offene Stellen wurden von Arbeitgebern neu gemeldet. 523 Stellen konnten erledigt werden; viele der Stellenangebote wurden storniert.

Ausbildungsmarkt
Von Oktober 2019 bis Mai 2020 meldeten sich 2.229 junge Frauen und Männer ausbildungssuchend, das waren 444 weniger als im Vorjahreszeitraum. 1.311 Bewerberinnen und Bewerber sind bereits versorgt, 448 Personen weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Von Unternehmen wurden im Ausbildungsjahr 1.968 Ausbildungsstellen gemeldet, 244 weniger als im Vorjahresvergleich.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner