350 alte Handys im Raum Gelnhausen gesammelt

Verbraucher
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen der Handy-Sammlung durch den ökumenischen Arbeitskreis Schöpfung und Umwelt wurden dieser Tage die aufgestellten Sammelkartons zum ersten Mal geleert.

handyseingesam.jpg

Das Ergebnis lässt sich durchaus sehen: 350 alte Handys treten nun den Weg zu Missio an, von wo aus sie dem Recycling zugeführt werden. Mehr Infos dazu: www.missio-hilft.de/mitmachen/aktion-schutzengel/aktionen/woche-der-goldhandys/

Die Sammel-Kartons werden zunächst bis zum 15. Januar 2021 im Main-Kinzig-Forum, in der evangelischen Kirche in Meerholz, in der Freikirche in Meerholz und in allen kath. Kirchen von St Rafael (also Meerholz, Höchst, Gelnhausen, Altenhaßlau, Gründau-Rothenbergen) stehen. Außerhalb der Kirchen stehen Sammelboxen in Hailer im Weltladen und bei Elektro-Beltz, in Meerholz bei Edeka Lauber, Getränkemarkt Lauber, Kaufhaus Lauber, Blumenlädchen Herbert und in der Buchhandlung Druschke. In Kürze kommen noch drei Sammelstellen in Gelnhausen dazu.

Hintergrund der Sammelaktion ist die Gewinnung kostbarer Metalle (z.B. Tantal) im Regenwald von Kongo. Diese ‚Seltenen Erden‘ werden in der IT-Branche und hier insbesondere bei den Handys und Smartphones benötigt. Die Minen fressen sich buchstäblich durch den Regenwald und zerstören den Lebensraum vieler Tierarten. Kinder- und Zwangsarbeit sind keine Seltenheit und bewaffnete Milizen finanzieren durch den illegalen Verkauf der Erze ihren Krieg. Auch ist die Arbeit in den Minen sehr gefährlich und es kommt daher zu vielen Unfällen. Durch das Sammeln der alten Handys bietet sich uns allen die Möglichkeit, auch von Deutschland aus, den Menschen im Kongo zu helfen.

Wer also ein altes oder defektes Handy hat, kann es an den genannten Stellen einer sinnvollen Verwertung zuführen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!