Damit ist die USA eines der beliebtesten Reiseziele der Bundesbürger. Doch trotz der vielen Reisenden wissen viele nicht, worauf es bei einer Reise in die USA ankommt. Denn ein Urlaub auf der anderen Seite des Atlantiks ist keinesfalls mit einem All-Inklusive-Charterflug zu vergleichen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was Sie auf keinen Fall vergessen dürfen.

Planen Sie ausreichend Zeit ein

Wer in den USA Urlaub machen möchte, muss Zeit mitbringen. Nahezu jeder weiß mittlerweile, dass der US-Grenzschutz sehr genau vorgeht. Das geht zurück auf den 11. September 2001, als die beiden Flugzeuge das World Trade Center zum Einsturz gebracht haben. Nach den Verschärfungen der Einreisebestimmungen, welche bis heute gelten, benötigen die Beamten deutlich mehr Zeit an den Einreiseschaltern. Je nach Ankunftszeit also, könnte es ein paar Stunden dauern, bis Sie tatsächlich ins Land gelassen werden.

Während der Abnahme der Fingerabdrücke sollten Sie den Grenzbeamten stets freundlich und respektvoll behandeln. Immerhin ist er es, der über Ihre Einreise bestimmt. Im Reisepass wird ein Stempel inklusive Ein- und Ausreisedatum vermerkt und der Beamte wird Ihnen ein paar Fragen zu Ihrem Aufenthalt stellen. In Ausnahmefällen werden Touristen nochmal mit einer Extrakontrolle kontrolliert. Das geschieht jedoch relativ selten.

Handgepäck und Koffer – Mögliche Kontrollen

Während der Einreise werden vom US-Grenzschutz ebenso viele Koffer kontrolliert. Dabei kommt es nicht selten vor, dass diese auch geöffnet werden. Sie sollten daher Ihren Koffer keinesfalls abschließen, um Beschädigungen zu vermeiden. Ob Ihr Koffer kontrolliert wurde, können Sie dem kleinen Zettel erkennen, der im Anschluss an die Kontrolle in das Gepäck gelegt wird. Seit 2014 dürfen im Reisegepäck zudem keine technischen Geräte mehr enthalten sein, welche über einen leeren Akku verfügen. Das hat Sicherheitsgründe. Sorgen Sie deshalb stets für einen vollen Akku vor dem Abflug.

Seit Juni 2018 dürfen außerdem keine puderartigen Substanzen, wie Makeups, Babypuder und Co. eine Menge von 350 ml überschreiten. Das gilt für das Handgepäck. Im Aufgabegepäck hingegen können sie jedoch noch mitgeführt werden. Selbstverständlich gilt auch weiterhin, dass keinerlei Schusswaffen, Messer, Chemikalien, Rohstoffe oder Pfeffersprays mitgeführt werden dürfen. Zudem müssen Sie die Regularien für Flüssigkeiten beachten.

Ohne Dokumente geht nichts

Damit Ihnen die Einreise nach dem langen Flug auch nicht verwehrt bleibt, sollten Sie sich zudem um Ihre Dokumente kümmern und diese stets griffbereit halten. Dazu gehören:

  • ein bis zur Ausreise gültiger Reisepass
  • ein Führerschein / übersetzter Führerschein
  • ein ESTA-Antrag für die USA oder ein Visa
  • die Flugtickets, Hotelbuchungen und Kreditkarten
  • ein Notfallausweis, die Reiserouten sowie mögliche US-Sim Karten

Selbstverständlich sollten Sie sich auch vorher um Ihren Impfschutz kümmern und diesen bei Bedarf auffrischen. Empfohlen werden Hepatitis B, Tollwut sowie die Meningokokken Impfungen. Jedoch besteht keine gesetzliche Impfpflicht. Wenn Sie diese Punkte beachten, werden Sie einen schönen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten von Amerika haben. Wir wünschen gute Reise!

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

Partner von MKK-Jobs.de

 

spessart tourismus gross
landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross